bedeckt München

Oberpfalz:Polizei fahndet nach Vergewaltiger in Regensburg

Ein Unbekannter bedroht am Montagabend eine 27-jährige Radfahrerin mit einer Waffe und vergewaltigt sie. Bereits in den Tagen zuvor soll es zwei Vorfälle gegeben haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten.

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Regensburg prüft die Polizei einen möglichen Zusammenhang mit zwei weiteren Taten. Nach dem unbekannten Täter werde gesucht, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die 27-jährige sei auf ihrem Rad unterwegs gewesen, als sie ein anderer Radfahrer am Montagabend anhielt und in ein Gespräch verwickelte. Plötzlich habe er sie mit einer Waffe bedroht. Der Mann habe das Opfer vergewaltigt und sei geflüchtet. Die Frau begab sich nach Hause und verständigte die Polizei.

In den Tagen zuvor waren den Angaben nach bereits zwei junge Frauen von einem bislang ebenfalls unbekannten Fahrradfahrer angesprochen und mit einer Waffe bedroht worden. Hier sei es nicht zu weiteren Handlungen gekommen.

Die Ermittler gehen nun einer möglichen Verbindung der Taten nach. Ein 41-Jähriger sei kurzfristig festgenommen worden. Allerdings habe sich der Tatverdacht gegen ihn nicht weiter erhärtet. Er wurde wieder freigelassen.

© SZ.de/dpa/mmo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema