bedeckt München 21°

Nachfolge von Sigi Hagl:Generationenduell um Grünen-Vorsitz

Im Kampf um die Nachfolge von Grünen-Landeschefin Sigi Hagl zeichnet sich ein weibliches Generationenduell ab. Als Kandidatinnen haben sich bislang Eva Lettenbauer aus Schwaben sowie die Oberbayerin Judith Bogner beworben. Lettenbauer, 26, hat bis jetzt eine klassische Parteikarriere durchlaufen. Nach ihrem Eintritt 2011 war sie von 2013 an Jugendsprecherin im Kreis Donau-Ries, 2017 übernahm sie den Kreisvorsitz. 2015 wurde sie zur Sprecherin der Grünen-Jugend in Bayern gewählt. Im vergangenen Jahr zog die studierte Wirtschaftsingenieurin in den Landtag ein, wo sie als stellvertretende parlamentarische Geschäftsführerin dem Fraktionsvorstand angehört. Trotz ihres jungen Alters gilt sie als versiert in der Gremienarbeit und auch deshalb als Favoritin für den Landesvorsitz.

Die 50-jährige Bogner hat 2018 als grüne Direktkandidatin in Mühldorf, wo sie auch den Kreisvorsitz innehat, den Einzug in den Landtag verpasst. Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt trat die TV-Moderatorin und Schauspielerin erst 2016 in die Partei ein. 2017 machte sie erstmals auf sich aufmerksam, als sie beim Landesparteitag die amtierende Sprecherin Hagl herausforderte. Die gut 20 Prozent, die sie holte, wurden als Achtungserfolg gewertet. Dennoch werden Bogner lediglich Außenseiterchancen eingeräumt.

Der Landesparteitag der Grünen ist für den 19. und 20. Oktober in Lindau angesetzt. Hagl, 52, hat bereits erklärt, dass sie nach sechs Jahren nicht mehr antreten wird. Die Niederbayerin will bei der Kommunalwahl im März das Landshuter Rathaus erobern. Oberbürgermeister Alexander Putz (FDP) wird dann zwar erst gut drei Jahre im Amt sein. Um die Wahlen wieder an den bayernweiten Turnus anzupassen, werden sie jedoch vorgezogen. Hagl gehört seit 2008 dem Landshuter Stadtrat an.

Die Bewerbungsfrist für Hagls Nachfolge an der Grünen-Spitze ist noch nicht abgelaufen. Neben Lettenbauer und Bogner können sich weitere Bewerberinnen melden. Wegen des Geschlechterproporzes haben allerdings nur Frauen eine Chance. Der männliche Teil der Doppelspitze ist bereits besetzt. Der frühere Landtagsabgeordnete Eike Hallitzky, 60, aus Passau war erst im Februar für zwei weitere Jahre als Landesvorsitzender bestätigt worden. Er steht in Lindau nicht zur Wahl.