Münnerstadt in Unterfranken:17-Jähriger gesteht Tötung der eigenen Mutter

Münnerstadt in Unterfranken: Der 17-Jährige soll seine Mutter im Streit umgebracht haben.

Der 17-Jährige soll seine Mutter im Streit umgebracht haben.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Anschließend legte der Jugendliche Feuer in einer Wohnung. Gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen wegen des Verdachts des Totschlags und der besonders schweren Brandstiftung.

Ein 17-Jähriger hat gestanden, seine Mutter infolge eines Streits getötet und ein Feuer in einer Wohnung in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) gelegt zu haben. Wegen des dringenden Verdachts des Totschlags und einer besonders schweren Brandstiftung erließ ein Richter einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Verdächtigen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er befindet sich demnach im Gefängnis. Die Ermittlungen dauerten an.

Bei dem Brand eines Wohnhauses in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) am Samstag hatten Einsatzkräfte die Leiche einer 55 Jahre alten Bewohnerin des Mehrfamilienhauses gefunden. Der 17 Jahre alte Sohn wurde mit einer Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht.

Zur SZ-Startseite
Beginn des "Guru-Prozesses" in Schweinfurt

SZ PlusVerfahren um "Dämonen" austreiben
:Der Guru und die verschiedenen Formen von Wahrheit

Am zweiten Tag des Prozesses gegen den Leiter einer spirituellen Gemeinschaft in Schweinfurt prallen zwei Welten aufeinander. Zeugen reden von Liebe, die Anklage lautet auf Körperverletzung und Vergewaltigung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: