München Ehrenamtskarte für Freiwilligendienste

Die Bayerische Ehrenamtskarte gibt es nun auch für Teilnehmer an Freiwilligendiensten. "Wenn sich Menschen für das Gemeinwohl einsetzen, ist dies eine Anerkennung wert", sagte Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Sonntag in München. Betroffen sind mehrere tausend vorwiegend junge Menschen. So leisten derzeit allein fast 4000 Menschen im Freistaat einen Bundesfreiwilligendienst (BFD). Dazu kommen noch Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr (FSJ und FÖJ). Mit der Ehrenamtskarte sind viele Vergünstigungen verbunden, darunter Einkaufsrabatte oder kostenloser Eintritt in Museen und Schlösser. An der Aktion beteiligen sich nach Angaben der Ministerin 90 Städte und Landkreise, auf regionaler Ebene gebe es rund 5000 Akzeptanzpartner. Mehr als 140 000 engagierte Bürgerinnen und Bürger haben die blaue Karte im Scheckkartenformat bereits erhalten.