Modellbau-Affäre Auch Hubert Haderthauer versetzt den Untersuchungsausschuss

Sowohl der ehemalige Landesgerichtsarzt Hubert Haderthauer, als auch seine Frau, die ehemalige Staatskanzleichefin Christine Haderthauer, sind am Donnerstag nicht zur Sitzung des Untersuchungsausschuss erschienen.

(Foto: dpa)
  • Auch Hubert Haderthauer sagt an diesem Donnerstag nicht vor dem Untersuchungsausschuss im Landtag aus.
  • Kurz vor Beginn der Sitzung teilte sein Anwalt mit, dass Haderthauer nicht erscheinen würde.
  • Erst einen Tag zuvor hatte seine Frau, die ehemalige Staatskanzleichefin Christine Haderthauer, abgesagt.

Eklat im Modellbau-Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags: Der als Zeuge geladene Landgerichtsarzt Hubert Haderthauer ist am Donnerstag nicht erschienen. Der Ehemann der über die Affäre gestürzten Ex-Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) hatte dies seinen Anwalt erst kurz vor der Sitzung ankündigen lassen.

"Ich missbillige das rechtswidrige Verhalten des Zeugen Dr. Haderthauer", sagte der Ausschussvorsitzende Horst Arnold (SPD). Arnold, aber auch Vertreter von Grünen und Freien Wählern warfen ihm eine Missachtung des Parlaments und der Öffentlichkeit vor. So weit wollte Vize-Ausschusschef Florian Herrmann (CSU) dagegen nicht gehen. Das Gremium beriet anschließend in nicht-öffentlicher Sitzung über mögliche Sanktionen gegen Haderthauer, etwa ein Ordnungsgeld.

Auch Haderthauers Frau, die ehemalige Staatskanzleichefin Christine Haderthauer, sollte an diesem Donnerstag im Untersuchungsausschuss zur Modellbau-Affäre aussagen. Doch einen Tag zuvor teilte ein Anwalt mit, "dass sie nicht zur Anhörung" erscheinen wird.

Modellbau-Affäre Haderthauer schwänzt Untersuchungsausschuss
Modellbau-Affäre

Haderthauer schwänzt Untersuchungsausschuss

Vorgeladen ist auch Haderthauers Ehemann Hubert. Allerdings hat der bereits per Anwalt erklären lassen, dass er nicht aussagen werde.   Von Dietrich Mittler