Wörth am Main:Messer im Mordfall Berninger gefunden

Bei den Ermittlungen zum ungelösten Mordfall Klaus Berninger ist am Tatort ein Messer gefunden worden. Nun ist die Spurensicherung gefragt, denn es ist noch unklar, ob das Messer tatsächlich als Tatwaffe infrage kommt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde das Messer am Dienstagabend beim Absuchen des Tatorts in Wörth am Main (Landkreis Miltenberg) mithilfe eines Metalldetektors entdeckt. Ende 1990 war der Jugendliche Klaus Berninger getötet worden. Die Polizei hatte kürzlich begonnen, den ungeklärten Fall, einen sogenannten Cold Case, wieder aufzurollen. Nach bisheriger Erkenntnis starb der junge Mann durch Gewalt mit einem scharfkantigen Werkzeug gegen den Hals. Nach Angaben der Polizei sind inzwischen 80 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die jetzt überprüft werden. Das Landeskriminalamt hat eine Belohnung von 10 000 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB