bedeckt München
vgwortpixel

Hochschule:Neues Institut der Universität Eichstätt

Am Ingolstädter Campus der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt (KU) soll 2020 ein neues Institut für Angewandte Mathematik, Maschinelles Lernen und Data Science entstehen. Diese Initiative der KU und der Stadt gaben Unipräsidentin Gabriele Gien und Oberbürgermeister Christian Lösel (CSU) am Dienstag bekannt. Die Stadt will die Institutsgründung mit drei neuen Stiftungslehrstühlen in den Bereichen Maschinelles Lernen, Technomathematik und Geomatik unterstützen. Falls die zuständigen Ausschüsse und der Stadtrat Lösels Idee Ende Oktober zustimmen, wird die Stadt über fünf Jahre insgesamt 3,75 Millionen Euro investieren.

Lösel erhofft sich davon einen "Schub" für Stadt und Uni im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Gien rechnet mit 1000 neuen Studienplätzen und will den Lehrstuhl für Wissenschaftliches Rechnen sowie die gerade erst errungene Tenure-Track-Professur für Data Science ans neue Ingolstädter Institut verlegen.

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) nennt die Offensive "wertvolle Bereicherung" und "Institut für Zukunftsfragen". Sie passt zum Plan der Staatsregierung, eine Milliarde Euro in Forschung und Technologie zu investieren. Ingolstadt soll ein Zentrum für Künstliche Intelligenz werden. Im April wurde dort bereits ein KI-Forschungszentrum gegründet, das an der Technischen Hochschule Ingolstadt angesiedelt ist.