"Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen":Führungsmarathon im Bayernmuseum

Sieben Monate lang war das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg wegen der Pandemie geschlossen. "Jetzt sind wir wieder da!", heißt es nun hörbar euphorisch, nachdem das Museum in dieser Woche seine Pforten wieder geöffnet hat und die neue Landesausstellung vor Publikum gezeigt werden darf. Die Ausstellung mit dem leuchtenden Titel "Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen" soll am 22. Juni eröffnet werden und dann bis zum 16. Januar 2022 zu sehen sein. In der Schau werden die Lebenswege der letzten Monarchen vor der Revolution 1918 gezeigt. Kaiserin Elisabeth von Österreich, Bayerns König Ludwig III., Kaiser Wilhelm II. und das russische Zarenpaar - sie alle kämpften um ihren Platz in einer sich rasant verändernden Welt. Zuletzt entschieden Krieg und Revolution über ihr Schicksal.

Die Landesausstellung zählt alljährlich zu den kulturellen Höhepunkten in Bayern. Die Eröffnung kann zwar noch nicht mit einem Fest für alle einhergehen, aber zumindest mit einer Öffnung für alle. Der Start der Landesausstellung trägt sportliche Züge. Über 27 Stunden hinweg werden an zwei Tagen und in einer Nacht alle zehn Minuten kostenfreie Führungen für Gruppen bis zu zehn Personen angeboten. Einzige Voraussetzung: Wer Teil dieser Aktion werden will, muss sich vorab online für eines der Zeitfenster registrieren. Der entsprechende Link über das neue Online-Buchungssystem des Museums ist freigeschaltet: www.hdbg.de/onlineticket.

© SZ vom 12.06.2021 / hak
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB