Tödliches Unglück:Bauarbeiter stirbt bei Unfall am Bahnhof in Freilassing

Tödliches Unglück: Für einen 32-Jährigen kam nach einem Unfall am Bahnhof Freilassing jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

Für einen 32-Jährigen kam nach einem Unfall am Bahnhof Freilassing jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Zwei Männer stürzen bei einem Arbeitseinsatz durch ein Dach am Bahnsteig. Einer wird schwer verletzt, der andere überlebt nicht.

Bei einem Baustellenunfall am Freilassinger Bahnhof ist am Freitagvormittag ein 32 Jahre alter Mann gestorben. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte, stürzten zwei Arbeiter mehrere Meter von einem Dach. Der 32-Jährige wurde zudem von herabfallenden Gegenständen getroffen. Der zweite Mann, ein 26-Jähriger, überlebte schwer verletzt.

Laut Polizei geschah der Unfall gegen 9.55 Uhr, als zwei Bauarbeiter auf dem Dach über dem Bahnsteig standen, um Platten zu demontieren. Dabei soll der 32-Jährige durch das Dach gebrochen sein, die losen Platten seien auf ihn gestürzt. Auch der zweite Mann fiel durch das Loch im Dach.

Wiederbelebungsversuche durch Rettungskräfte scheiterten, der Arbeiter starb noch am Unfallort. Der zweite Mann wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, er ist laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei Traunstein ermittelt nun, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDrogensucht in Familien
:"Mama, ich hab' Scheiße gebaut"

Am Tag, an dem der Bundestag das Kiffen erlaubt, treffen sich in Ingolstadt Eltern drogensüchtiger Kinder in einer Selbsthilfegruppe. Es geht um Schuldgefühle, Todesangst und den Horror des kalten Entzugs.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: