Ettaler Manndl Nassschnee-Lawine reißt vier Wanderer mit

In den bayerischen Alpen hat sich unterhalb des Ettaler Manndls (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) eine Lawine gelöst und vier Wanderer mitgerissen. Sie konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien und kamen leicht verletzt in Krankenhäuser. Das nur rund 1600 Meter hohe Ettaler Manndl ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Der Lawinenwarndienst Bayern warnte Ausflügler in den Bergen vor Restschnee. Mit der Sonneneinstrahlung und den Plusgraden verliere die Schneedecke an Festigkeit, hieß es in einer Mitteilung. Nassschnee-Lawinen seien die Folge. "Diese können große Ausmaße annehmen und bis in tiefer gelegene Bereiche vordringen."