Entsorgung Gemeinden befürchten Klärschlammnotstand

Der Gemeindetag schlägt Alarm: Es drohe ein Klärschlammnotstand, warnte der kommunale Spitzenverband am Montag. Das Umweltministerium müsse dringend eine bayerische Gesamtstrategie vorlegen. "Die Gemeinden dürfen mit dem Thema nicht alleine gelassen werden", sagte Gemeindetagspräsident Uwe Brandl. Es müsse geklärt werden, ob Klärschlammverbrennungsanlagen noch Kapazitäten haben oder ob und an welcher Stelle zusätzliche Anlagen geschaffen werden müssten. Klar sei, dass Klärschlamm zum Schutz von Grundwasser und Boden nicht mehr auf Feldern ausgebracht werden solle. Aber wegen der verschärften Bestimmungen gebe es nun das Problem: "Wohin mit dem Klärschlamm?"