Ein kometenhafter Aufstieg, der allerdings wenig mit ihrem politischen Profil zu tun hatte. Sie war die erste Generalsekretärin der CSU, sollte das Defizit ausgleichen, das die Partei seit langem an jüngeren Frauen in Führungspositionen hatte. Gleichzeitig passte sie gut ins Profil der konservativen Bayern: Eine Frau macht Karriere in der Politik, und ist trotzdem verheiratet und hat Kinder großgezogen. Dazu ist die heute 51-Jährige telegen und vor allem selbstbewusst ist. Selbstzweifel zumindest waren ihr stets fremd: "Ich glaube, ich bin eine Chance für die Partei", erklärte Haderthauer einmal.

Foto: Haderthauer beim Frankenfasching 2008 mit Michael Glos.

Bild: dpa 2. November 2015, 15:452015-11-02 15:45:26 © Süddeutsche.de/infu/afis/tba