Neuburg an der Donau:Unfall mit Polizeiauto: fünf Verletzte

Neuburg an der Donau: Der Fahrer eines Polizeiautos hat zu spät bemerkt, dass die beiden Autos vor ihm abbremsen.

Der Fahrer eines Polizeiautos hat zu spät bemerkt, dass die beiden Autos vor ihm abbremsen.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Fahrer des Einsatzwagens übersieht, dass zwei Autos vor ihm abbremsen müssen.

Ein Streifenwagen ist in Oberbayern mit einem Auto zusammengestoßen. Dadurch wurden zwei vorausfahrende Fahrzeuge aufeinander geschoben. Zwei Beamte sowie drei Insassen des vordersten Autos seien dabei bei Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) am Samstag leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Der Fahrer des vordersten Autos wollte den Angaben zufolge an einer Kreuzung abbiegen, musste jedoch wegen Gegenverkehr anhalten. Die zwei Fahrer der Wagen dahinter bremsten rechtzeitig ab, der Fahrer des Polizeiautos hingegen habe die Situation zu spät erkannt, hieß es. Trotz Vollbremsung sei es zum Zusammenstoß gekommen. Die Polizei schätzte den entstandenen Schaden auf etwa 20 000 Euro.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: