Kirchenlamitz:66-Jähriger stirbt beim Verladen von Holz

Der Mann hat in einem Waldstück gearbeitet, als ihn die Ladung einklemmt und tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände des Unfalls.

Beim Verladen von Holz ist ein 66-Jähriger in Kirchenlamitz im Landkreis Wunsiedel tödlich verletzt worden. Der Mann soll am frühen Freitagabend in einem Waldstück bei Großschloppen mit seinem Traktor alleine beim Verladen beschäftigt gewesen sein. Während er mit einem Kran Holz von einem Anhänger geladen habe, sei er aus unbekannter Ursache von der Ladung erfasst und eingeklemmt worden, so die Polizei. Ein Zeuge entdeckte ihn den Angaben nach kurz nach 19.30 Uhr und verständigte sofort die Rettungskräfte.

Jedoch kam für den 66-Jährigen jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte lediglich den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei ermittelt derzeit die genauen Umstände des Unfalls.

© SZ/dpa/haem
Zur SZ-Startseite
Maskenpflicht im Unterricht Grundschule

Corona-Krise im Freistaat
:Welche Regeln aktuell in Bayern gelten

Die Maskenpflicht an Schulen ist weiter entschärft, Klubs und Discos haben offen, in Restaurants müssen keine Kontaktdaten mehr angegeben werden: Ein Überblick über die gelockerten Corona-Einschränkungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB