Oberpfalz:Polizist stoppt Angreifer mit Schusswaffe

Der 34-Jährige hatte der Polizei zufolge zuvor mit einem massiven Steinbrocken auf den Streifenwagen eingeschlagen, in dem die Beamten saßen.

Ein Polizist in Amberg hat seine Waffe benutzt und auf einen 34-Jährigen geschossen, um ihn zu stoppen - der Mann soll zuvor mit einem massiven Steinbrocken auf das Polizeifahrzeug eingeschlagen haben, in dem eine Polizeistreife saß.

Die Polizei war am Dienstagabend gerufen worden, weil der 34 Jahre alte Fußgänger ein Geschwindigkeitsmessgerät beschädigen wollte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als die Streife am Ort eintraf, ging der Mann auf die Besatzung los, die noch im Streifenwagen saß. Der 34-Jährige habe einen Steinbrocken genommen und damit auf das Polizeifahrzeug eingeschlagen. Dabei habe er zunächst die Windschutzscheibe beschädigt und dann die Beifahrerseite attackiert. Der Fahrer des Streifenwagens habe den Mann schließlich gestoppt, indem er aus dem Auto auf dessen Arm schoss.

Der Mann kam in ein Krankenhaus. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB