Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Sebastian Gierke

Sebastian Gierke

Redakteur im Politikressort

  • Plattform X-Profil von Sebastian Gierke
  • E-Mail an Sebastian Gierke schreiben
Sebastian Gierke, Jahrgang 1978, aufgewachsen in Straubing, Niederbayern. Kam nach München, um an der Deutschen Journalistenschule zu lernen, studierte Journalistik, Politik und Theaterwissenschaft in der bayerischen Landeshauptstadt. War frei für deutsche Tageszeitungen und Magazine tätig. Von 2016 bis Ende 2020 stellvertretender Ressortleiter Politik von SZ.de. Seitdem Redakteur im Politikressort. Mag Jörg Fauser, Thomas Meinecke und gute Popmusik. Weiß, was schlechte Popmusik ist.

Neueste Artikel

  • SZ PlusUkraine
    :Was der Krieg kostet

    Die Ukraine wird seit dem russischen Angriff von ihren Partnern mit Milliarden Euro unterstützt. Aktuelle Daten zeigen allerdings, wie groß die Diskrepanz zwischen Versprechen und Wirklichkeit ist. Und warum die Hilfen trotzdem eine gute Investition sind.

    Von Sebastian Gierke und Nicolas Freund
  • Künstliche Intelligenz im Militärbereich
    :"Es gibt sehr reale Gründe für Sorge"

    Flash Wars? Ein neues Wettrüsten? Ulrike Franke identifiziert große Gefahren, die vom Einsatz künstlicher Intelligenz in Waffensystemen ausgehen. Doch die Expertin glaubt: Wir haben keine andere Wahl, als die Entwicklung mitzugehen.

    Interview von Sebastian Gierke
  • SZ PlusKI und Krieg
    :Nächster Schritt: Killer-Roboter

    Längst nutzt das Militär künstliche Intelligenz. Experten befürchten, dass der Mensch die Entscheidung über Leben und Tod immer mehr abgibt – und irgendwann die Kontrolle verliert. Im Gazastreifen und der Ukraine sind bereits Vorstufen sichtbar.

    Von Sebastian Gierke
  • Rüstung
    :2,2 Billionen für Waffen

    Die weltweiten Rüstungsausgaben sind auf ein Rekordhoch gestiegen, berichtet ein renommierter Thinktank. Die Experten haben außerdem berechnet, wie lange Russland seine hohen Verluste in der Ukraine noch durchhalten kann.

    Von Sebastian Gierke
  • Ukraine
    :Ein Befehlshaber für den Präsidenten

    Generaloberst Oleksandr Syrskyj steht für große militärische Erfolge, aber auch umstrittene Entscheidungen. Will sich Präsident Selenskij mit seiner Beförderung zum Armeechef mehr Einfluss auf das Militär sichern?

    Von Sebastian Gierke
  • SZ PlusMilitärische Lage
    :Wie geht es in der Ukraine weiter?

    Die russische Winteroffensive läuft, die Luftwaffe greift ukrainische Städte und Rüstungsanlagen an. Wichtige Waffenlieferungen aus dem Westen bleiben aus. Was bedeutet das für den Krieg?

    Von Nicolas Freund und Sebastian Gierke
  • SZ PlusKrieg in der Ukraine
    :Wird der Kriegsheld gefeuert?

    Die Lage an der Front ist besorgniserregend - und jetzt eskaliert auch noch der Machtkampf zwischen Präsident Selenskij und seinem Oberbefehlshaber. Welche Risiken ein Rauswurf Saluschnyjs birgt.

    Von Sebastian Gierke
  • SZ PlusUkraine
    :Was über den Absturz des russischen Militärflugzeugs bekannt ist

    In Russland stürzt ein Flugzeug ab. Moskau sagt, an Bord seien ukrainische Kriegsgefangene gewesen, Kiew habe die Maschine abgeschossen. Kann das stimmen? Was zu dem Absturz bekannt ist – und was nicht.

    Von Sebastian Gierke und Leopold Zaak
  • SZ PlusKrieg in der Ukraine
    :Was der Abschuss der "A-50" bedeutet

    Schwerer Schlag für die russische Luftwaffe: Die Ukraine hat offenbar ein extrem wertvolles Spezialflugzeug abgeschossen. Das deutet auf eine Änderung der Strategie hin - mit bedeutenden Auswirkungen auf den Krieg.

    Von Sebastian Gierke
  • SZ PlusLuftangriffe auf die Ukraine
    :Wenn Russlands Terror versagt

    Putin lässt die Ukraine so heftig wie selten zuvor in diesem Krieg bombardieren. Das soll die Moral der Menschen brechen. Doch eine Befragung zeigt: Die Strategie könnte das Gegenteil bewirken.

    Von Sebastian Gierke
  • SZ PlusElektronische Kriegsführung
    :Das große Problem der Ukraine

    Nirgendwo an der Front sind die ukrainischen Soldaten sicher, jederzeit kann sich eine Drohne auf sie stürzen. Das liegt an der russischen Überlegenheit bei der elektronischen Kriegsführung. Doch die Lage ist nicht ganz hoffnungslos.

    Von Sebastian Gierke
  • SZ PlusUkraine
    :Wenn Awdijiwka fällt

    Tausende Soldaten hat Russland in der Schlacht um Awdijiwka verloren und schickt doch jeden Tag mehr in den Tod. Welche strategische Bedeutung hat die Stadt?

    Von Nicolas Freund und Sebastian Gierke
  • SZ PlusGazastreifen
    :Wie Israel die Hamas im Norden zerschlagen hat

    Die israelische Armee setzt auf eine Strategie der Zerstörung. Vom Kriegsziel ist sie aber noch weit entfernt. Was passiert jetzt im Süden des Gazastreifens, wo zwei Millionen Menschen leben?

    Von Sebastian Gierke, Thomas Gröbner und Julian Hosse
  • SZ PlusKrieg in der Ukraine
    :"Die Russen sind ein extrem gefährlicher Gegner"

    Operativ und strategisch ist die ukrainische Offensive gescheitert. Der Militärexperte Franz-Stefan Gady war gerade an der Front und kennt die Gründe. Er sagt aber auch: Der Krieg ist nicht verloren.

    Interview von Sebastian Gierke
  • SZ PlusMilitärische Lage
    :Die Offensive ist gescheitert – aber der Krieg nicht verloren

    Der Ukraine droht jetzt ein langer Stellungskrieg mit vielen Unsicherheiten. Hoffnung macht ausgerechnet die grausame Taktik des Kriegstreibers.

    Von Sebastian Gierke
  • Aktuelles Lexikon
    :Feuerpause

    Eine Unterbrechung von Kampfhandlungen auf unbestimmte Zeit, die im Unterschied zum Waffenstillstand nicht geregelt ist.

    Von Sebastian Gierke
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Häuserkampf in Gaza: So will Israel die Hamas zerschlagen

    Seit dem Wochenende kämpfen israelische Soldaten im Gazastreifen. Es wird ein langer Krieg werden.

    Von Sebastian Gierke und Ann-Marlen Hoolt
  • SZ PlusKrieg gegen die Hamas
    :So gefährlich kann der Häuserkampf in Gaza sein

    Überfälle aus dem Hinterhalt, versteckte Sprengfallen und ein riesiges Tunnelnetz: Eine Bodenoffensive im Gazastreifen gegen die Hamas durchzuführen, ist extrem schwierig. Wie sich das israelische Militär vorbereitet hat.

    Von Sebastian Gierke