Genfer AutosalonWas lange währt, wird endlich elektrisch

Abgasskandal, Fahrverbote und strengere Klimaziele haben die Autobranche zum Umdenken bewegt. In Genf zeigt fast jeder Hersteller ein Elektroauto. Nur kaufen kann man sie noch nicht.

Von Felix Reek

Es hat lange gedauert, doch unter dem Druck von Fahrverboten, kaum zu erreichenden Klimazielen und einem Wandel des allgemeinen Zeitgeistes, scheint sie nun endlich da: die große Wende im Automobilbau. Zwar stehen auf dem Genfer Autosalon, der zweiten wichtigen Messe neben der IAA für Europa, wieder SUVs in allen erdenklichen Varianten, doch es ist nicht zu übersehen, dass sich die Branche in Richtung Elektromobilität umorientiert. Praktisch jeder Hersteller zeigt Stromer in verschiedenen Ausführungen, vom Kleinstwagen bis zum Supersportwagen. Auffällig ist dabei: Die Preise beginnen zu sinken, das Angebot wird größer. Aber auch: In den nächsten Monaten kommt kaum eines der Modelle auf den Markt.

Bild: dpa 7. März 2019, 10:282019-03-07 10:28:53 © SZ.de/mike