bedeckt München 15°
vgwortpixel

Gebrauchter der Woche (1): Fiat Punto:Steckbrief: Fiat Punto

Modelle

Die erste Generation des Fiat Punto kam 1993 auf den Markt - mit zwei oder vier Türen und als Cabrio. 1999 folgte der Punto II. Nach einem Facelift im Jahr 2003 folgte 2005 der Grande Punto. Dessen Längenwachstum kam in erster Linie der Crashsicherheit zugute (fünf Sterne beim EuroNCAP). Als Classic wurde der Punto bis 2008 als 60-PS-Benziner und Erdgas-Version weitergebaut. Von allen Generationen waren Anfang 2009 in Deutschland noch knapp 390.000 Stück zugelassen.

Motoren

Empfehlenswert sind der Basisbenziner mit 60 PS oder der 85 PS starke Diesel. Seit dem Facelift 2003 beschränkt sich das Motorenangebot auf die Benziner 1.2 8V mit 60 PS und 1.216V mit 80 PS; dazu gibt es den stärkeren 1.4 16V mit 95 PS. Als Diesel stehen der 1.3 JTD Multijet mit 70 PS oder 1.9 JTD mit 85 PS zur Wahl. Die Erdgas-Version 1.2 8V Natural Power leistet 60PS im Benzin- und 52 PS im Gasmodus. Den Grande Punto gibt es als Benziner in vier Leistungsstufen: 1.2 8V mit 65 PS, 1.4 8V mit 77 PS, 1.4 16V mit 95PS sowie 1.4 T-Jet mit 120 PS. Der 1.4 8V Natural Power leistet 77 PS. Auch die Diesel bieten vier Motorstärken: 1.3 Multijet 16V mit 75 oder 90 PS, als 1.6 Multijet 16V mit 120 PS oder als 1.9 Multijet mit 130 PS.

Preise

Ein drei Jahre alter Punto 1.2 8V Dynamic mit zwei Türen und 40.000 Kilometern Laufleistung steht für rund 5900 Euro beim Händler, sind es ein oder zwei Jahre mehr, kann man für jedes Jahr 700 Euro weniger rechnen. Als Viertürer ist das Fahrzeug rund 300 Euro teurer. Ein 1.9 JTD Dynamic mit 85 PS, Erstzulassung 2007 und 50.000 Kilometer steht beim Händler für 6600 Euro. Für einen dreijährigen Erdgas-Punto muss man 9100 Euro einkalkulieren. Der Grande Punto hat nach zwei Jahren fast die Hälfte seines Werts verloren: 8500 Euro, neu: 16.300 Euro.