bedeckt München 16°

Elektromobilität:Tesla will auch Busse und Laster bauen

Tesla Motors Inc. Model X SUV Reveal

Die Technik der Autopiloten jetzt zurückzuhalten, wäre moralisch verwerflich, sagt Tesla-Gründer Elon Musk

(Foto: David Paul Morris/Bloomberg)
  • E-Auto-Hersteller Tesla kündigt an, in Zukunft auch Lastwagen und Kleinbusse zu bauen.
  • Das Unternehmen steht in der Kritik, seit ein Mann in Florida mit einem selbstfahrenden Auto tödlich verunglückte.

Der amerikanischen Autohersteller Tesla steht für Pioniergeist. Und lange auch für Erfolg. Das Unternehmen verlangt zwar hohe Preise für seine E-Autos, verkauft aber dennoch vergleichsweise viele. Doch seit ein Mann in Florida bei eingeschaltetem Autopilot tödlich mit seinem Tesla verunglückte, steht das Unternehmen in der Kritik. Tesla-Chef Elon Musk muss sich nun vor allem um die Aufräumarbeiten kümmern, Vertrauen in die Marke zurückbringen.

Als Tesla nun einen neuen "Masterplan" vorstellte, stand jedoch etwas anderes im Vordergrund. Musk kündigte an, was der nächste großen Coup werden soll: Tesla will auch Lastwagen und Kleinbusse bauen. Schon 2017 sollen die E-Busse und E-Laster aus Kalifornien vorgestellt werden. Der genaue Zeitpunkt einer möglichen Markteinführung bleibt aber noch unklar.

Tesla Tesla startet die Elektroauto-Revolution - und könnte scheitern Video
Neuvorstellung Tesla Model 3

Tesla startet die Elektroauto-Revolution - und könnte scheitern

Für das neue Model 3 wird Tesla-Chef Elon Musk zwar gefeiert wie ein Prophet. Doch diesmal ist die Konkurrenz früher dran als der Elektroauto-Visionär.   Von Jürgen Schmieder

Neben den Bussen und Lastern stellte Tesla für die Zukunft auch einen firmeneigenen Fahrdienst für komplett selbstfahrende Fahrzeuge in Aussicht. Zuvor soll es noch ein kleineres SUV-Modell geben und eine "neue Art Pick-up".

Musk: Technologie zurückhalten wäre "moralisch verwerflich"

In einem ersten "Masterplan" vor zehn Jahren hatte Musk die Entwicklung des Unternehmens bis hin zu einem günstigeren Verbraucher-Modell vorgezeichnet. Das soll im kommenden Jahr mit dem "Model 3" tatsächlich auf den Markt kommen. Tesla hatte im vergangenen Jahr etwa 50 000 Autos gebaut, 2018 sollen es schon 500 000 jährlich sein. Für das "Model 3" gibt es bereits mehr als 370 000 Vorbestellungen.

Bei der Vorstellung seiner Pläne äußerte sich Tesla-Chef Musk dann doch auch zum tödlichen Unfall. Er betonte erneut, dass die Technik "bei korrekter Nutzung" viel sicherer sei als menschliche Fahrer. Die Technologie aus Angst vor negativer Medienberichterstattung oder Klagen zurückzuhalten, wäre deshalb "moralisch verwerflich" gewesen.

Elektroautos So wird der Panamera ein besserer Tesla
Kreisel Electric

So wird der Panamera ein besserer Tesla

Deutschland hinkt bei den Elektroautos hinterher. Nun zeigen drei Brüder aus Österreich, wie es geht, und bauen einen Porsche trickreich zum Tesla-Konkurrenten um.   Von Thomas Harloff