Im Test: Ducati Streetfighter V2:Motorrad aus dem Modellbaukasten

Lesezeit: 4 min

Im Test: Ducati Streetfighter V2: Durch die aufrechte Sitzposition auf der Ducati Streetfighter V2 bekommt der Fahrtwind recht viel Angriffsfläche.

Durch die aufrechte Sitzposition auf der Ducati Streetfighter V2 bekommt der Fahrtwind recht viel Angriffsfläche.

(Foto: Ducati)

Mit der neuen Ducati Streetfighter V2 haben die Italiener aus zwei bestehenden Modellen ein neues gemacht. Kann das funktionieren?

Von Peter Ilg

Wenn Ducati der Presse ein neues Modell vorstellt, wird das Motorrad auf öffentlichen Straßen und auf der Rennstrecke gefahren. Enge Kurven und schnelle Geraden müssen sein, weil die italienischen Renner nur dort ihre Super-Sportlichkeit beweisen können. Auf der Rennstrecke gibt es keinen gefährlichen Gegenverkehr oder Bäume am Rand. Nur dort kann ein Motorrad zeigen, was wirklich in ihm steckt. Deshalb gehört das Ritual mit der Rennstrecke zu Fahrveranstaltungen von Ducati wie Parmesan auf die Pasta. Selbst wenn ein Motorrad dafür nicht gemacht ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB