Brennstoffzelle Mission ohne Emission

Eine Weltumrundung hat gezeigt, dass die Brennstoffzelle als Energielieferant noch nicht aus dem Rennen ist.

Von Joachim Becker

Im smoggeplagten Los Angeles hat die Zukunft längst begonnen. Mit fünf Wasserstofftankstellen ist die Metropole ein Vorbild für nachhaltige Mobilität. Nirgends sonst sind Brennstoffzellenfahrzeuge ein derart vertrauter Anblick.

Mit Wasserstoff betankte Fahrzeuge erzeugen den Strom für den Antrieb in der Brennstoffzelle an Bord.

(Foto: dpa)

Das könnte Vorbild für die Energiewende im Straßenverkehr sein: Hunderte flacher F(uel) Cells, die wie Seiten eines Buches aufeinanderliegen, liefern in den Autos genügend Strom für einen 100-kW-Elektromotor.

Wie bei einem ICE-Zug ist während der Fahrt das leise Sirren der E-Maschine kaum zu hören. Anders als bei der Bahn wird der Strom aber an Bord erzeugt: Die Reaktion von Wasserstoff und Luftsauerstoff hinterlässt nichts als Wasserdampf.

Die Technologie ist mittlerweile nahe an der Praxistauglichkeit. Das hat der F-Cell World Drive gezeigt, bei dem der alternative Antrieb auf Welttournee ging: Bis zum ersten Juni waren drei Mercedes B-Klasse Brennstoffzellenfahrzeuge durch 14 Länder und vier Kontinente unterwegs.

Keiner der Energiespender hatte auf der 30.500 Kilometer langen Strecke einen technischen Defekt. Steht die Wasserstoffzukunft also schon in den Startlöchern?

Nicht ganz. Wer heute mit Wasserstoff um die Welt fahren will, braucht eine enorme Logistik. Beim F-Cell World Drive wurden 56 Tonnen Automobil in einem Jumbojet von Kontinent zu Kontinent geflogen. 16 Begleitfahrzeuge samt Werkstattwagen mit 1850 Ersatzteilen stellten sicher, dass die Autos immer topfit waren.

Brennstoffzellenfahrzeuge sind zu 80 Prozent baugleich mit reinen Elektroautos. Ihr großer Vorteil sind die hohe Reichweite und die Form der Energiespeicherung. Anders als Batteriemobile, die stundenlang an der Steckdose hängen, können sie spontan nachgetankt werden. Wie bei einem Erdgasauto wird der Kraftstoff in wenigen Minuten an einer Säule gezapft.

Brennstoffzelle

Das Bordkraftwerk muss warten