bedeckt München 17°

Audi Q5:Hoch soll er streben

Wenn nicht alles täuscht, hat Audi mit dem neuen Q5 einen Treffer gelandet. Doch die Preise sind stramm.

Glück muss man haben. Während die Benzinpreisexplosionen großen und noblen Geländewagen gerade den Garaus machen, laufen die kleinen, kompakten und - relativ - sparsamen wie geschnitten Brot. Gut 42 Prozent weniger große SUVs wurden in den ersten vier Monaten 2008 in Europa verkauft, auch die Premium-Dickschiffe mussten Rückschläge verkraften: 9,4 Prozent Minus gegenüber 2007. Ausnahme war nur der BMW X5. Aufwärts ging es dagegen bei den mittleren und kleinen SUVs. Dank neuer Modelle wie dem VW Tiguan, der inzwischen den Toyota RAV4 als meistverkauften Geländewagen abgelöst hat, verbuchten die mittleren Allradler 15,6 Prozent Zuwachs und die kleinen immerhin noch 6,4 Prozent.

Elegant: Der neue Audi Q5 versagt sich den bulligen Auftritt. Im Oktober startet der Verkauf.

(Foto: Foto: Audi)

Elegante und kraftvolle Proportionen

Könnte leicht sein, dass Audi da mit seinem kompakten Q5 genau zur richtigen Zeit auf den Markt kommt. Und wenn nicht? Dann dürfte es, so viel darf man vorwegnehmen, schwerlich am Auto liegen. Angefangen beim Design. In Zeiten, in denen allzu bullige Optik eher peinlich ist und sozial immer weniger akzeptiert wird, verkneift sich der Q5 jede Wucht. Das liegt zum einen an den Außenmaßen. 4,63 Meter Länge sind bei stattlichen 1,88 Meter Breite und nur 1,65 Meter Höhe die Voraussetzung für elegant-kraftvolle Proportionen. Und die Linienführung tut ein Übriges. Scharfe Konturen begrenzen weich modellierte Flächen, die je nach Lichteinfall ihre Erscheinung ändern. Auch wenn wir das Heck mit der über die gesamte Breite reichenden Klappe für seine Schokoladenseite halten - echte Schwächen leistet sich der Q5 aus keiner Perspektive.

Auch innen nicht, daran hat man sich bei der Marke schon langsam gewöhnt. Und dass der Q5 an vielen Stellen die Gene des A4 erkennen lässt, gereicht ihm ja nicht zum Nachteil. Vertrautheit, wohin man blickt und wonach man fasst. Auch Zutrauen in die Qualität. Dazu kommen beim Q5 ein hoher, aber bequemer Einstieg mit weit öffnenden Türen hinten und vorn, bequeme Sitze (gegen Aufpreis klimatisiert) mit betont langer Auflagefläche. Und reichlich Platz - auch im Fond und für den Kopf.

Dass Geländewagen in erster Linie Reiseautos sind, hat sich inzwischen herumgesprochen. Vom Q5 darf man hier Besonderes erwarten. In beliebiger Reihenfolge und längst nicht komplett: eine längsverschiebbare Rücksitzbank (Option), ein je nach Bedarf und Geldbeutel optimierbares Ordnungssystem aus Schienen, Haken und Fächern, die den großen Gepäckraum (540-1560 Liter) vor dem Chaos bewahrt. Außerdem eine vorklappbare Vordersitzlehne für Menschen, die am liebsten das Surfbrett als Beifahrer haben. Und für Skier und Snowboards eine herausnehmbare Tasche. Wie stets bei deutschen Premiummarken ist die Wunschliste fast unbegrenzt - und richtig teuer, nicht nur, wenn es um Elektronik-Spielereien geht wie die Soundanlage von Bang&Olufsen. Da ist beim Kauf Selbstdisziplin gefragt.

Audi Q5

Der Selbstbewusste