Start-ups in Deutschland Republik der Gründer

"Bits&Pretzels" in München

Auf der Messer "Bits&Pretzels" treffen sich Start-Up-Unternehmer in München. mehr...
  • Berlin gilt als das Zentrum für Start-ups in Deutschland. Die Zahl der Gründungen geht aber zurück und viele Firmen überleben die ersten Jahre nicht.
  • Dabei wachsen junge Unternehmen auch abseits der Hauptstadt erfolgreich heran - und stützen sich dabei auf regionale Stärken genauso, wie auf den klassischen Mittelstand und große Konzerne.
  • Ein Blick auf Gründer in Hamburg, München und dem Rhein-Ruhr-Gebiet.
Von Varinia Bernau und Kristina Läsker

Berlin, Berlin, Berlin: Die deutsche Hauptstadt ist auch die Hauptstadt der deutschen Gründer. In all den Hymnen, die auf die dortige Start-up-Szene bereits angestimmt wurden, gerät allerdings aus dem Blick, dass sich die meisten Deutschen nach einer Festanstellung sehnen. Seit ein paar Jahren bereits sinkt die Zahl der neu gegründeten Unternehmen. Und jedes dritte Start-up überlebt die ersten drei Jahre nicht.

Grund genug also, den Blick einmal auf jene Menschen zu richten, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz auf das Wagnis einlassen - und zwar jenseits von Berlin. Es sind mutige Menschen, die sich ihrer Heimat verbunden fühlen und deren Besonderheiten auch wirtschaftlich zu nutzen versuchen.

Eine Reise durch die Gründerrepublik Deutschland.