Guinness-Buch Dieser Mann hat 1500 Kreditkarten

Weltrekordhalter: Walter Cavanagh (Archivbild aus den Neunzigerjahren).

(Foto: imago stock&people)
  • Walter Cavanagh steht mit seinen 1500 Kreditkarten im Guinness-Buch der Rekorde.
  • Er hat dank ihnen ein Kreditvolumen von 1,7 Millionen Dollar.

Ein Geldbeutel voller klimperndem Bargeld, das ist wohl der Albtraum vieler Amerikaner. Die Münzen Penny, Nickel, Dime und Quarter existieren zwar, das "richtige Geld" beginnt für viele aber erst beim Ein-Dollar-Schein - wenn überhaupt. Denn während die Deutschen auf ihr Bargeld schwören, tätigen Amerikaner heute nicht einmal mehr ein Drittel aller Transaktionen in bar. Kostenlose Visacard, glänzende Mastercard oder die teure Premiumversion von American Express: Hauptsache Plastik.

Vier bis fünf Kreditkarten soll ein Amerikaner im Durchschnitt besitzen, viele bekommen die erste schon mit 18 Jahren. Ein Mann aus Kalifornien hat diese Karten-Spendabilität vieler Institutionen ausgenutzt. Sein Name ist Walter Cavanagh und er besitzt 1500 Kreditkarten.

Die Sammlung begann mit einer Wette

Natürlich hat Cavanagh aber nicht 1500 Kreditkarten von 1500 verschiedenen Banken. Die meisten stammen stattdessen von Tankstellen, Fluggesellschaften, Bars und sogar einer texanischen Eisdiele.

Angefangen hat seine Sammlung bereits im Jahr 1960, verriet Cavanagh nun dem Nachrichtensender ABC News. "Ein Kumpel und ich haben eine einfache Wette abgeschlossen: Derjenige, der bis Ende des Jahres die meisten Kreditkarten sammelt, gewinnt ein Abendessen." Cavanagh schaffte 143 Karten - sein Freund 138.

Gold statt Plastik

Manche Anbieter locken reiche Kunden mit diamantenbesetzten, echt goldenen Kreditkarten. In solchen Fällen kann sich allein der Materialwert der Karte schon mal auf 65 000 Dollar belaufen. Dafür gibt es aber noch einige Extras. Von Felicitas Wilke mehr ...

Der Sieger der Wette steht mit seiner Kreditkartensammlung seit 1971 jedes Jahr im Guinnes-Buch der Rekorde. Und das ist nicht der einzige Titel, den "Mr. Plastic Fantastic", wie ihn das Rekordbuch nennt, hält: Er ist auch der Mann mit dem längsten Portemonnaie der Welt. Es ist ausgeklappt 76 Meter lang, etwa 17 Kilo schwer und fasst etwas mehr als die Hälfte all seiner Karten, nämlich 800. Die meisten bewahrt er aber in einem Schließfach seiner Bank auf.

Eine "fast perfektes" Kreditvolumen

Und noch etwas hat sich mit dem Dazukommen immer neuer Kreditkarten vergrößert: sein Kreditvolumen. 1,7 Millionen Dollar beträgt es, wenn er all seine Karten berücksichtigt. "Ich habe das fast perfekte Kreditvolumen", sagt Cavanagh. Benutzen tut er trotzdem immer die selbe - alles andere wäre umständlicher.

Allerdings weiß Cavanagh nie genau, ob alle seiner 1500 Karten funktionieren. Er sortiert sie nur aus, wenn der Betreiber ihn über das Ablaufen informiert - was nicht oft zu passieren scheint. Und falls doch mal jemand Zweifel an seinem Einkommen oder seiner Bonität hat, schreibt er ihnen "einfach einen Brief", wie er sagt, damit sie ihm nicht kündigen. Schließlich hat er einen Rekord zu verteidigen.

Was die Kreditkarte verrät

Wenige Bewegungsdaten genügen, um die Identität von Kreditkartennutzern zu erkennen, berichten US-Wissenschaftler. Die Arbeit wirft eine zentrale Frage auf: Wie viel Schutz bietet das Anonymisieren von Daten überhaupt noch? Von Christoph Behrens mehr ...