Großbritannien Scharfe Töne aus Brüssel

Brexit-Gegner demonstrieren in Belfast. Künftig wird eine EU-Außengrenze Irland und Nordirland trennen.

(Foto: Paul Faith/AFP)

Michel Barnier, EU-Chefverhandler für den Brexit, lehnt die britische Vorstellung zum Verhältnis zwischen Irland und Nordirland ab.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

In scharfem Ton hat die EU am Donnerstag die britischen Vorstellungen zum künftigen Verhältnis zwischen Irland und Nordirland zurückgewiesen. EU-Chefunterhändler Michel Barnier sandte eine Warnung an die Regierung in London und bestand darauf, in der jetzigen Phase der Verhandlungen noch nicht über die künftigen Beziehungen zu dem austretenden Mitgliedstaat reden zu wollen. "Großbritannien will, dass die EU an ihrer künftigen Außengrenze ihre Gesetze außer Kraft setzt sowie die Zollunion und den Binnenmarkt", sagte Barnier. "Großbritannien will das als eine ...