EU-Justizkommissarin Věra Jourová "Algorithmen greifen immer stärker ins Leben ein"

"Wenn ich etwas schreibe, das Tausende Menschen beeinflusst, sollte ich dafür mit mit meinem Namen einstehen müssen", sagt Vĕra Jourová.

(Foto: Francois Lenoir/Reuters)

Wie verändern uns soziale Netzwerke? EU-Justizkommissarin Věra Jourová über die Wirkung großer Plattformen wie Facebook - und den Schaden, den sie in der Gesellschaft verursachen.

Interview von Thomas Kirchner, Brüssel

Věra Jourová hat ihr Facebook-Konto vor zwei Jahren gelöscht. Wenn man der EU-Justizkommissarin im zwölften Stock des Brüsseler Berlaymont-Gebäudes gegenüber sitzt, merkt man, dass sie seither viel über die Macht sozialer Medien nachgedacht hat. Ruhig und stets lächelnd organisiert die Tschechin nun Europas Reaktion auf den Datenskandal.

SZ: Frau Jourová, sind Sie froh, dass der Facebook-Datenskandal jetzt ans Licht gekommen ist?

Věra Jourová: Ich will nicht zu optimistisch sein. Aber manchmal können gute Dinge aus schlechten entstehen. Wenn ich jetzt ...