Open-Data-Projekt der Bundesregierung Streit um Deutschlands offene Daten

Alle Daten für alle? Die Bundesregierung will in wenigen Tagen ein Open-Data-Projekt startet. Doch Netzaktivisten sind von der Umsetzung nicht überzeugt. Sie werfen der Regierung grobe Fehler vor. Von Johannes Boie mehr...

Open Data So nutzen die USA und Großbritannien offene Daten

In den USA zeigt der Staat die Verbreitung von Grippeviren. In Großbritannien kann jeder Bürger auf die Sterblichkeitsrate bei Asthma zugreifen. Open Data ist in anderen Ländern bereits weiter verbreitet als in Deutschland. Die Behörden machen aber auch dort nicht immer freiwillig mit. Von Johannes Boie mehr...

Open Data Index Deutschland geizt mit Daten

Wie gehen Regierungen mit Daten zu Wahlergebnissen, Fahrplänen oder Gesetzen um? Großbritannien führt den Ländervergleich des Open Data Index an, Deutschland hingegen schneidet schlecht ab - schlechter als China. mehr...

Mü13 Open-Data-Projekt der Stadt München Mogdy nimmer

Exklusiv U-Bahn-Locator und Radlstadtplan ja, Hundekotbehälter nein: Die Stadt München wollte mit dem Projekt Mogdy transparenter werden und den Bürgern das Leben erleichtern. Nun ist das Open-Data-Projekt ins Stocken geraten - weil zwei Welten aufeinandergeprallt sind. Von Lisa Sonnabend und Beate Wild mehr...

Zugmonitor Teaser Open-Data-Zugmonitor Verspätung für alle

Der Zugmonitor sammelt riesige Datenmengen über die Pünktlichkeit der Bahn. Auch Sie dürfen sie nutzen und auswerten - weil wir wollen, dass aus unserer Arbeit mehr entsteht. Erste praktische Service-Anwendungen für Bahnreisende gibt es schon. Von Stefan Plöchinger mehr...

Signal für "Open Data" und Creative Commons Raumfahrtzentrum DLR gibt Bilder frei

Netzaktivisten fordern schon lange die Freigabe von Daten öffentlicher Stellen. Jetzt hat das Raumfahrtzentrum DLR reagiert und gibt alle eigenen Fotos und Videos frei - schließlich habe der Steuerzahler das Bildmaterial bereits finanziert. mehr...

Yosemite Kalifornien Waldbrände Interaktive Karte So hat sich das Feuer in den Yosemite hineingefressen

Das Feuer, das Zentralkalifornien in den vergangenen Wochen in Atem gehalten hat, entzündete sich weit im Westen des Yosemite - und drang immer weiter in den Nationalpark vor. Eine Karte zeigt jetzt die Ausbreitung des Brandes. mehr...

Netzpolitik Rot-Grün in Niedersachsen lehnt Leistungsschutzrecht ab

Es ist ein Abschied von der Politik der Vorgängerregierung: Im Koalitionsvertrag spricht sich die künftige niedersächsische Landesregierung klar gegen ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage aus. Damit könnte Rot-Grün sogar der Bundesregierung in die Quere kommen. mehr...

Internetkommission im Bundestag Nur gute Noten im Fach "Netzpolitik"

Drei Jahre, mehrere tausend Seiten, rund 200 Empfehlungen: Die Internetkommission des Bundestags hat ihre Arbeit mit einem umfassenden Abschlussbericht beendet. Von einem "Vermummungsverbot im Netz" will niemand mehr etwas wissen. Stattdessen betonen die Mitglieder, wie viel sie gelernt haben. Von Mirjam Hauck mehr... Digitalblog

stasi Stasi versus NSA Aktenberge, groß wie Europa

"Der feuchte Traum der Stasi" - Datenschutzaktivistin Anke Domscheit-Berg und Bundespräsident Gauck haben die NSA mit der Stasi verglichen und sind zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Eine Karte zeigt, wer recht hat. Und wie groß der Datenschatz der NSA wirklich ist. mehr...

Bundestag Kunduz Anonymous-Enthüllungsflop Ein Bundestagsleak, das keines ist

Anonymous-Aktivisten brüsten sich damit, interne Bundestags-Dokumente zur Kundus-Affäre veröffentlicht zu haben. Einzig: Die Papiere sind sowieso frei im Netz zugänglich. Von Johannes Kuhn mehr... Digitalblog

Werkstattbericht Wie der Zugmonitor entstanden ist

Massenhaft Bahndaten aus dem Netz saugen, eine gigantische Datenbank damit füttern und dann neu verpackt übersichtlich präsentieren: Wie kommt man auf eine solche Idee? Wie setzt man so etwas um? Wie Süddeutsche.de und eine Berliner Datenjournalismusagentur den Zugmonitor aufgebaut haben - ein Werkstattbericht. mehr... SZblog

Zugmonitor Datenjournalismus-Projekt Zugmonitor Wir speichern, Sie stöbern

Ein Projekt wie der Zugmonitor wäre vor Jahren nicht denkbar gewesen. Datenjournalismus macht es nun möglich, selbst gigantische Informationsmengen simpel aufzubereiten - eine neue Art der Recherche, bei der auch Sie mitmachen können. Einblicke in das Projekt: seine Entstehung, seine Schwächen, wie Sie ins Spiel kommen. Von Stefan Plöchinger mehr... SZblog

Zugmonitor Tabellen und API zur Bahn-Verspätung So kommen Sie an alle Daten

Gehen Sie ins Detail der Bahn-Verspätungen: Die SZ-Statistiken zu Schwachstellen des deutschen Fernverkehrsnetzes können Sie live anzapfen oder einfach herunterladen und durchstöbern - nach Ihrer persönlichen Zugverbindung oder interessanten neuen Erkenntnissen. mehr... SZblog

Sachbuch Trend Infografik im Buch "Deutschland verstehen" Bilder
Trend Infografik im Buch "Deutschland verstehen" Wunderkind mit Tücken

Digitalisierung und Netz sei Dank: Die Infografik hat sich zum hippen Wunderkind der Informationsvermittlung gewandelt. So präsentiert auch das Buch "Deutschland verstehen" Daten in buntem Gewand - zum Land, seinen Bewohnern und deren Eigenheiten. Von Laura Weißmüller mehr...

Anke Domscheit-Berg Geschlechterdebatte in der Netzpartei Piratinnen drängen an die Macht

"Jung, technikaffin, männlich" war gestern. Bei den Piraten bewerben sich immer mehr Frauen für Posten in der ersten Reihe. Zwei bekannte Netzaktivistinnen wollen nun in den Bundestag - zum Verdruss vieler altgedienter Männer. Von Hannah Beitzer mehr...

Fruehjahrsputz in der Reichstagskuppel Politik und Transparenz Was Deutschland von der Welt lernen kann

Die Debatte um Peer Steinbrücks Nebeneinkünfte birgt jenseits des Wahlkampfgetöses einen wichtigen Kern: die Frage, ob und wie transparent Politiker heute agieren müssen, um nicht den Anschein von Interessenskonflikten aufkommen zu lassen. Die Regeln in anderen Ländern zeigen, dass Deutschland hier gewaltigen Nachholbedarf hat. Ein Überblick von Johannes Kuhn mehr...

DLDwomen Conference 2011 - Day 1 Debattenbeitrag: Anke Domscheit-Berg Die Angst vor zu viel Transparenz

Diskussionen zum Internet drehen sich viel mehr um seine Gefahren, als um die Chancen, die es bietet. Gerade die Politik will das angeblich böse Netz zähmen und zivilisieren und übersieht dabei die Möglichkeiten des offenen Raumes. Aus Angst vor zu viel Transparenz? Von Anke Domscheit-Berg mehr...

Britain's Prime Minister David Cameron speaks during a news conference at number 10 Downing Street in London Netz-Depeschen Sie sind so frei

Während in Deutschland das obrigkeitsstaatliche Relikt des Amtsgeheimnisses überlebt, kann sich der britische Steuerzahler per Mausklick darüber informieren, was mit seinem Geld so alles unternommen wird: Abseits des Abhör-Skandals um "News of the World" hat das Vereinte Königreich nun auch positives über Datenzugang zu berichten: Mit der Plattform "Data.gov.uk" setzt es Maßstäbe in Sachen transparentes "Open Government". Von Niklas Hofmann mehr...

Hal9000 Internet und Gesellschaft Die digitale Angst der Deutschen

Alte Debatten in neuem Gewand: Die digitale Avantgarde führt die Internet-Diskussionen immer noch auf der Basis der Abgrenzung. Doch ihr Bonus ist aufgebraucht: Zeit, dass sich etwas ändert. Von M. Moorstedt und J. Füchtjohann mehr...

Demokratie in Zeiten des Internets Netzamateure aller Länder, vereinigt euch!

Wo findet Revolution im Zwischenraum statt? Auf Facebook, Twitter, im Netz? Netzaktivisten, Politiker und Wissenschaftler diskutierten mit Bürgern über Demokratie in Zeiten der Digitalisierung. Eindrücke und Auszüge der Diskussion. Von Lena Jakat, Tutzing mehr... Digitalblog

Staatsbibliothek auf dem iPad Kulturerbe wird digitalisiert Scannen, ablichten, hochladen

Fleißarbeit und kein Ende in Sicht: Das deutsche Kulturerbe soll möglichst vollständig digitalisiert werden. 633 Institutionen arbeiten in 915 Projekten an dieser Mammutaufgabe. Doch was bringt es, wenn Zugriff weiterhin nur Eingeweihte haben? Von Niklas Hofmann mehr...

Former WikiLeaks Coworkers To Launch New Platform Daniel Domscheit-Berg über Wikileaks "Der Streit wurde so absurd"

Daniel Domscheit-Berg half, die Enthüllungsplattform Wikileaks aufzubauen und wurde neben Julian Assange zum wichtigsten Vertreter der Gruppe. Vor einem Jahr verließ er Wikileaks wegen Assanges autoritärem Führungsstil. Ein Gespräch über seinen Großvater, Assanges Verdächtigungen und den Wert geheimer Informationen. Interview: Janek Schmidt mehr...

Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus: Wahlparty Piratenpartei Programm der Piratenpartei Freiheit, die wir meinen

Sie sehen aus wie Nerds, tragen Kapuzenpullis, fordern Transparenz und direkte Demokratie. Trotzdem sind die Piraten keine neue Form der Linken. Ihre Forderungen sind längst nicht mehr Spezialanliegen einer Netzcommunity, sie sind für die ganze Gesellschaft relevant. Doch woher kommen die Ideen und Programmansätze? Versuch einer politischen Vermessung. Von Niklas Hofmann mehr...

Transparenz in der Politik durch das Netz Transparenz durch das Internet Die Netzkämpfer für Offenheit

Nicht nur Wikileaks versucht, das Internet für mehr Transparenz zu nutzen: Die Zahl derer, die von Regierungen und Behörden mehr Offenheit fördern, wächst. Von Johannes Kuhn mehr...