Regierungsumbildung in Großbritannien EU-Kritiker wird britischer Außenminister
Philip Hammond und William Hague Video

Der bisherige Verteidigungsminister Philip Hammond löst William Hague ab. Der Wechsel ist Teil einer groß angelegten Umbildung der Regierung von Premierminister David Cameron. Das Ziel: ein jüngeres, EU-kritischeres Team mit mehr Frauen. mehr...

George Osborne, Getty Talente: George Osborne (21) Sozial, liberal, konservativ

Tory-Jungstar George Osborne ist in der eigenen Partei umstritten. Trotzdem könnte er bald britischer Finanzminister werden. Von Andreas Oldag mehr...

Apple Debuts White Version Of Its Popular iPhone Steuerflucht von Konzernen Neue Steuer-Schlupflöcher für Amazon, Apple und Ikea

Eigentlich wollen Europas Regierungen gemeinsam gegen die Steuertricks der Konzerne vorgehen. Doch nun fallen einige Staaten den anderen in den Rücken - und führen sogar neue Schlupflöcher ein. Von Claus Hulverscheidt mehr...

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Leider verschwommen

Ein See-Elefant fern der Heimat, gar nicht so unterkühlte Hamburger und Münchner Schick-Schick-Schickeria, dazu ein viel zu wachsames Auge über Buenos Aires. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Racegoers arrive for the first day of racing at the Royal Ascot meeting Vermögensungleichheit in Großbritannien Fünf britische Familien sind reicher als das ärmste Fünftel

Die Aristokratenfamilie des Duke of Westminster besitzt Milliarden Pfund, während Millionen Briten trotz Arbeit kaum über die Runden kommen. Die Aktivisten von Oxfam geißeln die Ungleichheit in Großbritannien. mehr...

Kokain und Crystal Meth Drogenvideo erschüttert britische Bankenbranche

Er war Chefaufseher einer Bank und Priester, jetzt wird er zum Symbol für die moralische Krise der britischen Finanzbranche: Ein Enthüllungsvideo zeigt den Ex-Aufsichtsratschef der fast bankrotten Co-operative Bank beim mutmaßlichen Drogenkauf. Von Margot Patrick, Wall Street Journal Deutschland, London mehr...

Ruhestandsalter Großbritannien plant Rente mit 70

Es könnte die drastischste Reform seit 1908 werden: Großbritannien will das Renteneintrittsalter deutlich anheben und heutige Berufseinsteiger erst mit 70 Jahren in den Ruhestand schicken. Ältere Arbeitnehmer dürfen dagegen hoffen. mehr...

Hong Kong Chinese Tourism Luxustouristen aus China Chinese? Welcome!

Chinesen kaufen gern Luxusgüter für sich selbst und die Lieben daheim, nur bisher eher in Paris oder Rom. Nun will London nicht mehr zusehen, wie der Geldstrom der Shoppingweltmeister nur wegen eines benötigten Extravisums vorbeifließt. Und nimmt dafür freudig lärmende Reisegruppen in Kauf. Von Kai Strittmatter, Peking mehr...

Beschluss der Regierung Britische Banker müssen zum "Kompetenz-Tüv"

Wissen Banker überhaupt, was sie tun? Die britische Regierung ist da offensichtlich misstrauisch - und verlangt von ihnen, sich in Zukunft einer jährlichen Prüfung zu unterziehen. mehr...

Strengere Regeln in Großbritannien Rücksichtslose Banker sollen in den Knast

Damit nicht wieder die Welt aus den Fugen gerät, wollen die Briten die Finanzbranche bändigen. Eine Regierungskommission empfiehlt nun, Boni aufzuschieben und verantwortungslosen Bankern gar mit Gefängnis zu drohen. Doch die Politik könnte noch vor der Finanzlobby einknicken. Von Andreas Oldag mehr...

Royal Bank of Scotland Leitzins-Manipulation durch Royal Bank of Scotland Leitzins-Manipulation durch Royal Bank of Scotland Libor-Skandal kostet britische Bank 455 Millionen Euro

"Verblüffend, wie die Libor-Feststellung einem so viel Geld einbringen kann": Auch die Royal Bank of Scotland zahlt Hunderte Millionen Euro Strafe wegen Tricks beim Leitzins Libor. Interne E-Mails zeigen, in welch triumphierenden Tonfall sich die Händler für ihre Tricks feierten. Die Deutsche Bank feuert Mitarbeiter wegen des Skandals. mehr...

Ratingagentur Moody's stuft Großbritannien herab

Die Ratingagentur Moody's hat Großbritannien die Bestnote für die Kreditwürdigkeit entzogen. Die Agentur stufte das Land von AAA auf Aa1 herab. Schuld daran ist auch der Sparkurs der Regierung. mehr...

Britain's Prime Minister Cameron stands outside Number 10 Downing Street in London Großbritannien Moody's-Abwertung bringt britische Regierung in Not

Lange galt Großbritannien als sicherer Hafen für Anleger. Jetzt verliert das Land erstmals sein gutes Kreditrating. An der Bestnote hatten sich Premier Cameron und Schatzkanzler Osborne immer gemessen - eine Steilvorlage für die Opposition. Von Jakob Schulz mehr...

The Swiss Re building, known as the Gherkin, is seen in the business district of the City of London Begrenzung der Banker-Boni Londons Banken sollen Klage gegen EU planen

Begrenzung der Gehälter? Nicht mit den Londoner Bankern. Die wollen die geplante Deckelung ihrer Bonuszahlungen durch die EU nicht hinnehmen. Angeblich soll nun Brüssel verklagt werden. Möglicherweise kommt ihnen allerdings noch der britische Schatzmeister Osborne zuvor. mehr...

Konsequenzen aus der Finanzkrise Rücksichtslosen Bankern droht in Großbritannien Gefängnis

Verzockte Millionen und riesige Boni, aber nichts zu befürchten - damit soll künftig Schluss sein in Großbritannien. Der britische Schatzkanzler plant, die Gesetze für den Bankensektor deutlich zu verschärfen. Bankern drohen dann Haftstrafen. mehr...

Sand Dune Feature Bilder des Tages Momentaufnahmen im März 2013

Krishna im Angebot \\\ Schafe auf der Überholspur \\\ irische Tanzkünste \\\ und mehr, ständig aktualisiert mehr... Bilderblog

Cabinet reshuffle Großbritannien Cameron wirbelt sein Kabinett durcheinander

Ende des Stillstands? Mit zahlreichen Personaländerungen reagiert der britische Premierminister David Cameron auf die Kritik an seiner Regierung. Allerdings lässt er zwei umstrittene Kabinettsmitglieder im Amt. mehr...

Großbritannien, George Osborne, David Cameron, Sparpaket Sparen in Großbritannien Reich gegen Arm

Schlafzimmersteuer, weniger Sozialhilfe: Allmählich merken die Briten, wie sehr sich ihr Land unter der Regierung Cameron verändert. Finanzminister Osborne sagt, er wolle mit dem Sparpaket arbeitende Familien belohnen. Von Christian Zaschke, London mehr...

Wolfgang Schäuble, Finanzminister Deutschland, CDU Wolfgang Schäuble zu Offshore-Geschäften "Wir werden nicht warten, bis die letzte Karibikinsel ihr Verhalten ändert"

Exklusiv Finanzminister Schäuble will Steuerhinterziehung stärker bekämpfen - und sieht bereits erste Erfolge. Ein SZ-Gespräch über die dunklen Wege, Milliarden Euro vor dem Fiskus zu verstecken und die Mittel, Steuerflüchtlinge zu fassen. Von Bastian Brinkmann und Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

Margaret Thatcher Beerdigung von Margaret Thatcher Beerdigung von Margaret Thatcher Verehrt, verdammt, bis in den Tod

Man solle die Tote als Menschen würdigen, nicht als Politikerin, sagt Londons Bischof Chartres in seiner Trauerrede. Aber geht das bei Margaret Thatcher? Der Abschied von der ehemaligen Premierministerin steht im Zeichen der Frage: Hat die "Eiserne Lady" ihr Land modernisiert oder gespalten? Von Christian Zaschke, London mehr...

Europäischer Gerichtshof Großbritannien klagt gegen Finanztransaktionssteuer

Die Briten sorgen sich um den Finanzhandelsplatz London. Deswegen hat die Regierung nun Klage gegen die geplante Transaktionssteuer eingereicht. So soll sichergestellt werden, dass die Abgabe "Großbritannien nicht beeinflusst". mehr...

Wolfgang Schäuble, Finanzminister, G20, G 20 Treffen der G-20-Finanzminister Alle gegen Deutschland

Steuerkriminalität, Wirtschaftswachstum, Staatsfinanzen: Die Finanzminister der G-20-Staaten kommen bei ihrem Treffen in Washington in zentralen Fragen kaum voran. Deutschland ist mit seinen Ansichten zunehmend isoliert. Von Claus Hulverscheidt, Washington mehr...

- Fahndung britischer Behörden Steuerhinterzieher stehen am digitalen Pranger

Auf der Jagd nach flüchtigen Steuerhinterziehern schlägt die britische Regierung einen harten Weg ein: Sie macht die Identität der Kriminellen öffentlich. Mit Fotos fahndet sie im Internet. Von Andreas Oldag, London mehr...

Schweiz erlässt Haftbefehle gegen NRW-Steuerfahnder Steuerabkommen mit der Schweiz Spiel auf Zeit

Erstmal abwarten: In der verfahrenen Diskussion um ein deutsch-schweizerisches Steuerabkommen hat es keines der beiden Länder eilig, zu einer Lösung zu kommen. Die Schweiz muss den Eindruck vermeiden, gegenüber den Deutschen einzuknicken. Und auch Finanzminister Schäuble taktiert aus innenpolitischen Gründen. Von Claus Hulverscheidt, Berlin und Wolfgang Koydl, Zürich mehr...

Grand Cayman, Cayman Islands Automatischer Informationsausgleich Großbritannien legt seine Steueroasen trocken

Donald Duck und "Superprofit" werden enttarnt: Jetzt ist Schluss mit den paradiesischen Zuständen für reiche Steuervermeider in den britischen Überseegebieten. Auf Druck der EU sorgt das Mutterland für Transparenz. Von Alexander Hagelüken und Andreas Oldag mehr...