"Gone Girl" im Kino Idealer Film für frisch Verliebte
Ben Affleck als verzweifelter Ehemann in "Gone Girl" Video

David Fincher hat den Bestseller "Gone Girl" verfilmt - als Abrechnung mit der romantischen Liebe. Die These seines brillanten Thrillers: Zuerst ist man zu blind, um die Wahrheit zu sehen. Wenn man sie kennt, wünscht man sich, man wäre wieder blind. Von David Steinitz mehr... Kinokritik

1804fincher_dpa100.jpg Interview David Fincher Und nirgendwo ist Licht

David Fincher über Computertechnik, den unsichtbaren Dritten und seinen Film "Panic Room" Von Interview: Anke Sterneborg mehr...

regisseur david fincher schauspieler brad pitt der seltsame fall des benjamin button kino rtr Im Gespräch: David Fincher Die Geschichte ist zu absurd

Was das kostet: "Benjamin Button"-Regisseur David Fincher spricht über die Anstrengung, Brad Pitt in einen Greis zu verwandeln. Fast hätte man Tom Cruise genommen. Interview: C. Fromme mehr...

Kinostart - 'Der kleine Nick macht Ferien' Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Luftballonbunte Ferienreise

Erste Liebesabenteuer des kleinen Nick, hübsch verpackt in Retro-Look und Sommersonne. Und: Graf Dracula als Selbstoptimierer, der den faustischen Pakt wagt. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Filmkritik

Kinostart - 'Gone Girl' "Gone Girl - Das perfekte Opfer" im Kino Der ganz böse Blick auf die Liebe

Sie scheinen das perfekte Paar zu sein, doch dann verschwindet die Ehefrau unter mysteriösen Umständen. Ihr Gatte gerät unter Verdacht: Ist er ein Mörder? Meisterregisseur David Fincher fragt in seinem Thriller "Gone Girl" allerdings nicht nur, wozu Männer fähig sind. Eine Rezension im Video von Tobias Kniebe mehr... Kolumne

Jon Hamm als Don Draper und Jessica Pare als Megan Draper in einer Szene von Mad Men Primetime Emmy Awards 2014 Verpasste Preise als Auszeichnung

Zum siebten Mal in Folge ist Jon Hamm für einen Emmy nominiert - wahrscheinlich wird er die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie zum siebten Mal in Folge nicht bekommen. Das ist nicht schlimm, im Gegenteil: Es spricht für die Qualität des derzeitigen Fernsehens. Von Jürgen Schmieder mehr...

Paris um jeden Preis Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Schuhticks und Schaffenskrisen

"Zeit der Kannibalen" ist eine köstlich böse Groteske über den Turbokapitalismus, "Words and Pictures" zeigt Juliette Binoche in der Schaffenskrise und in "Paris um jeden Preis" geht es um Schuhe. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kritikern mehr...

SZW Das Geschäft mit TV-Sendungen Yahoo träumt von der Serienreife

Das Rennen um die besten Fernsehshows zieht Technologie-Unternehmen an wie Jesse Pinkman Ärger. Alle wollen vom neuen goldenen Zeitalter des Fernsehens profitieren - nun wohl auch Yahoo. Von Jürgen Schmieder mehr...

Leonardo DiCaprio Biopic über Apple-Gründer Leonardo DiCaprio soll Steve Jobs spielen

Es könnte das Wiedersehen zweier Bekannter werden: Danny Boyle könnte den Zuschlag für die Verfilmung der Steve-Jobs-Biographie erhalten. Und er hat offenbar schon einen Kandidaten für die Hauptrolle im Auge. mehr...

Kevin Spacey und Robin Wright in House of Cards. Streamingdienst für Serien und Filme Netflix startet Ende des Jahres in Deutschland

Die Revolution kommt auf deutsche Bildschirme: Ende des Jahres will der Streamingdienst Netflix auf dem hiesigen Markt starten. Doch die Konkurrenz ist schon mit dem "Game-of-Thrones"-Sender HBO verbündet. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Streamingdienst, der das Fernsehen verändert. mehr...

Inglourious Basterds Germany Premiere - Red Carpet Arrivals Pitt und Schweiger werden 50 Männerherzen

Brad Pitt wird 50 Jahre alt. Til Schweiger auch. Da muss man keine Vergleiche anstellen - kann man aber. Ein Geburtstagsdoppel. Von Carolin Gasteiger und Irene Helmes mehr...

Netflix Launch Internet als Konkurrenz zu TV und Kino Immer mehr Stars steigen aufs neue Medium um

Teuer produzierte Internet-Serien lassen das Netz zu einer echten Konkurrenz für das klassische Fernsehen werden. Serien wie "The Booth at the End" oder "The Bannen Way" haben Budgets von sechs Millionen Dollar pro Folge. Nun steigen auch Filmgrößen wie Tom Hanks, Kevin Spacey oder David Fincher in das Geschäft ein - und setzen damit ein Ausrufezeichen. Von Karoline Meta Beisel mehr...

Verblendung "Verblendung" im Kino Faszinierendste Figur seit langem

David Fincher verfilmt Stieg Larssons "Verblendung" neu auf amerikanisch - mit Daniel Craig und Rooney Mara in den Hauptrollen. Ein Wiedersehen des Thrillers lohnt sich. Aber ist ein Film das Zehnfache wert, nur weil er das Zehnfache gekostet hat? Von Susan Vahazabdeh mehr...

House of Cards - Staffel 1 - Der Gesetzesentwurf TV-Serie "House of Cards" Tage des Verrats

Kevin Spacey gibt den bösen Marionettenspieler mit umwerfendem Charme: "House of Cards" zeigt das politische Washington in der Tradition Shakespeare'scher Königsdramen. Der Streaming-Provider Netflix versucht sich damit erstmals an einer Originalproduktion - und an einem neuen Serien-Modell. Von Fritz Göttler mehr...

House of Cards - Staffel 1 - Der Gesetzesentwurf US-Serie "House of Cards" Filme schauen, bis der Arzt kommt

Die US-Serie "House of Cards" reagiert auf ein neues Zuschauerverhalten: Das Publikum zieht sich Serien immer öfter in Marathonsitzungen rein. Deshalb wird das Intrigendrama in den USA nur noch per Stream ausgestrahlt, wodurch gleich die nächste Sendung zur Verfügung steht - mit gigantischem Erfolg. Hollywood ist alarmiert. Von Peter Richter, New York mehr...

Parallelwelt Big Data Du kannst dir kein Bildnis machen

Merkels Handy ist ein Symbol aus der Welt der rasenden Daten-Pakete. Doch eigentlich liegt das digitale Grundrauschen der Ziviliation längst jenseits unserer Vorstellungskraft. Wenn aber die größten Storys der Gegenwart im unsichtbaren Big Data spielen, wie kann man sie dann erzählen? Von Tobias Kniebe mehr...

US-Serienhit 'House of Cards' in SAT.1 "House of Cards" bei Sat 1 Der Chef hier, das bin ich

Der Erfolg der Serie "House of Cards" gründet auf präziser Marktforschung des Streamingportals Netflix - und der Tatsache, dass alle Folgen der ersten Staffel auf einmal bereitgestellt wurden. Nun bringt Sat 1 die Serie ins deutsche Free-TV, Woche für Woche zur festen Sendezeit - ein Fehler, den deutsche Sender nicht zum ersten Mal machen. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles mehr...

Twitter "Twitter" von Nick Bilton Das Twitter-Prinzip

Nick Biltons Buch über Twitter ist kein Bücherschnellschuss zum Börsengang. Seifenopernhafte Verstrickungen spielen eine Rolle, aber Bilton erzählt auch eine Wirtschaftsgeschichte - und was mit Menschen passiert, wenn sie einem regellosen Markt ausgesetzt sind. Von Joachim Hentschel mehr...

Kevin Spacey und Robin Wright in House of Cards. Emmy-Nominierung für "House of Cards" Plötzlich ist das Internet im Spiel

Der Emmy ist der wichtigste Fernsehpreis der Welt. Jetzt ist mit "House of Cards" eine Serie nominiert, die gar nicht aus dem Fernsehen kommt. Für 100 Millionen Dollar hat der Internetdienst Netflix die Serie mit Kevin Spacey produzieren lassen. Ihr Erfolg zerstört alte Gewissheiten. Von Katharina Riehl mehr...

Ben Affleck erhält begehrte Batman-Rolle Filmstart 2015 Ben Affleck wird neuer Batman

Oscar-Preisträger Ben Affleck übernimmt die Rolle des Bruce Wayne in der Fortsetzung von "Man of Steel". In dem Film treffen die Superhelden Batman und Superman aufeinander. mehr...

"Emmy Awards Press Preview Day" Bilder
Vor den Emmy Awards 2013 Wenn Amerika sich auskotzt

Sex und Paranoia - das amerikanische Fernsehen ist derzeit eine einzige Therapiestunde. Im Kino dagegen ist die Welt so schwer in Ordnung, dass die Künstler davonrennen. Der TV-Preis Emmy, der am Sonntag verliehen wird, läuft dem Oscar den Rang ab. Von Anne Philippi mehr...

Vince Gilligan Primetime Emmy Awards Das Fernsehen gewinnt

Die Primetime Emmy Awards dienen nicht nur der Selbstbeweihräucherung der Fernsehindustrie, die seit Wochen ein neues goldenes Zeitalter ausruft. Sie senden vor allem eine Nachricht an die Filmbranche: mit einer kurzweiligen Show und Gewinnern, die gewöhnlich Inhalte für die große Leinwand produzieren. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles mehr...

Actress Scarlett Johansson arrives at the 68th annual Golden Globes Awards in Beverly Hills Golden Globes 2011 Wenn die Schwäne Bäuche tragen

Ziemlich schwanger, sehr rosa und erstaunlich offen in ihrer Dankesrede: Für ihre Rolle in "Black Swan" holte sich Natalie Portman den Golden Globe. Der Wettbewerb der Filme, Roben und Frisuren - in Bildern. Von Ruth Schneeberger mehr...

WikiLeaks founder Assange talks to the media as he leaves Belmarsh Magistrates Court in east London Personenkult im Kino Die übrigen Verdächtigen

Das Leben der Harry-Potter-Erfinderin wird verfilmt, bei den Oscars räumten die Biopics ab und Steven Spielberg kauft die Rechte an Julian Assanges Leben. Kennt Hollywood eigentlich noch anderes als den Personenkult? Die Bilder. mehr...

- Terrorist Breivik Gefangen in der Schreckenslogik

Angst erzeugt Aufmerksamkeit - nach dieser perfiden Annahme wurde Anders Behring Breivik zum Massenmörder. Die Medien sind nach der Bluttat in Norwegen im Dilemma: Spielen sie der Taktik des Terroristen in die Hände, wenn sie über die schauerlichen Details des Verbrechens und die Gedankenwelt des Täters berichten? Wir müssen heroische Gelassenheit lernen. Von Stefan Plöchinger mehr...