Vergewaltigung in Beziehungen "Ein Sperma-Nachweis sagt gar nichts aus" nanduu/photocase.com

Der Kriminologe Christian Pfeiffer über sexuelle Gewalt in Beziehungen - und Voraussetzungen einer Untersuchungshaft wie im Fall Kachelmann. Interview: Katarina Lukac mehr...

Unruhen in Paris Unruhen in Paris "Sarkozy trifft die Hauptschuld an den Ausschreitungen"

In den Vororten der französischen Hauptstadt brennen Autos, Jugendliche plündern und zerstören, was ihnen in den Weg kommt. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, über den Hintergrund der Krawalle und die Frage, ob es auch in Deutschland soweit kommen könnte. Ein Interview von Thorsten Denkler mehr...

Jugendgewalt "Die kulturellen Schranken der Gewalt verschwinden"

Mustafa gegen Igor, Igor gegen Max und Max gegen Mehmet. Der Kriminologe Christian Pfeiffer über die Folgen von Gewaltspielen, die Probleme bei der Integration - und was die Aufgabe der Schule sein müsste. Interview: Thorsten Denkler mehr...

Entwicklung der Jugendkriminalität - Christian Pfeiffer Wandel der Kindererziehung in Deutschland Mehr Liebe, weniger Hiebe

Untersuchungen belegen, dass Kinder, die von ihren Eltern geschlagen werden, später häufiger zu Gewalttätern werden als Kinder, die gewaltfrei aufwachsen. In Deutschland ist die Prügelstrafe für Eltern seit 2000 gesetzlich verboten - und auch sonst hat sich in der Erziehung vieles zum Guten gewandelt. Nur für Jungen aus Migrantenfamilien gilt das nicht. Ein Gastbeitrag von Christian Pfeiffer mehr...

Erneut Autos in Berlin angezuendet Brandanschläge auf Autos in Berlin Porsche oder Passat - Hauptsache, es brennt

35 Autos in drei Tagen - noch nie sind in Berlin in so kurzer Zeit so viele Pkw in Flammen aufgegangen. Die Gewalt betrifft inzwischen auch brave Familienkutschen in biederen Stadtvierteln. Was tut die Politik? Während SPD und Grüne es im Wahlkampf mit Appellen versuchen, startet die CDU eine Kampagne - und setzt eine Belohnung für die Ergreifung der Täter aus. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Republican presidential candidates debate Worte der Woche "Wow"

Amerikanische Republikaner fallen sich ins Wort, ein bayrischer Politiker fällt beim Thema Steuersenkungen aus allen Wolken und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu fallen bei der Freilassung Gilad Schalits markige Sätze ein. Die Worte der Woche - in Bildern. mehr...

Wissenschaftler in den Medien Zwischen Medienstar und Dünnbrettbohrer

Schuldenkrise, Atomkatastrophe, Plagiate - Wissenschaftler sind in Funk und Fernsehen so gefragt wie nie. Viele Forscher wollen ihr Wissen öffentlich weitergeben. Doch damit können sie ihren Ruf gefährden. Ein Gastkommentar von Beatrice Dernbach mehr...

Strafrechtsexperte: Fall Lena nimmt bisher nicht gekannte Ausmasse an Mordfall Lena Polizei ermittelt wegen Aufrufs zur Lynchjustiz

Nur Stunden nachdem der erste Verdächtige im Mordfall Lena festgenommen worden war, kursierten Aufrufe zur Gewalt gegen den Jugendlichen - erst im Netz und später auf der Straße. Die Polizei ermittelt deswegen nun gegen einen Mann aus Ostfriesland. mehr...

Gedenken an ermordete Elfjaehrige in Emden Hetze gegen Verdächtigen im Mordfall von Emden Ins Netz gegangen

Der Fall Emden zeigt, wie aus einem 17-jährigen Mordverdächtigen in kürzester Zeit ein "Killer" und "Monster" werden kann, das "kastriert" und "erschossen" werden soll. Er wirft Fragen auf nach der nötigen Zurückhaltung der Internetnutzer, aber auch nach dem ethischen Umgang der Medien mit Menschen, deren Schuld noch nicht bewiesen ist. Von Viktoria Großmann und Marc Felix Serrao mehr...

Bundestag Familienministerin in der Kritik Wissenschaftler attackieren Schröder für islamophobe Untertöne

Wie man eine Studie ganz falsch auslegt: Familienministerin Schröder hat mächtig Ärger mit ihrem wissenschaftlichen Beirat. In einem Gastbeitrag habe sie Ergebnisse einer Studie zu Zwangsehen komplett umgedeutet - die Forscher toben. Es wäre nicht das erste Mal, dass Schröder wissenschaftliche Studien eigenwillig interpretiert. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Sexueller Missbrauch Video
Repräsentative Studie belegt Rückgang der Fälle Sexueller Missbrauch - wer die Täter wirklich sind

Alles wird immer schlimmer? Der Eindruck trügt. Erstmals seit fast zwei Jahrzehnten liefert eine Studie repräsentative Zahlen zum sexuellen Missbrauch in Deutschland. Sie gibt Anlass zur Hoffnung - und räumt mit vielen Vorurteilen auf. Anders als die Skandale um Übergriffe in kirchlichen Einrichtungen und Schulen nahelegen, kommen die Täter meist aus der Familie und dem Freundeskreis. Von Roland Preuß mehr...

Odenwaldschule: Streit um Aufarbeitung des MIssbrauchsskandals Missbrauch an der Odenwaldschule Verhandeln im Klima des Misstrauens

Bei der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals ringen Vertreter der Odenwaldschule und der Opfer seit Jahren um Entschädigungen und die Besetzung eines wissenschaftlichen Beirats. Nun könnten sich die Parteien endlich zu einem Kompromiss durchringen. Von Tanjev Schultz mehr...

Behörden und Justizvollzugsbeamte merken oft nicht, welche Geschäfte die Russenmafia im Knast macht. Oder sie wollen es nicht merken. Kartelle im Gefängnis Wie die Russenmafia den Knast kontrolliert

Gewalt, Drogen, Geheimsprache: Die Russenmafia beherrscht den Drogenhandel in den 42 bayerischen Gefängnissen. Behörden und Justizvollzugsbeamte wissen davon nichts - oder sehen weg. Ein ausgestiegener Drogenboss erzählt, wie es im Knast tatsächlich zugeht. Von Oliver Hollenstein mehr...

Bayerns Bischöfe beraten über Missbrauchsskandal Querelen um Forschungsprojekt Kirche stoppt Aufklärung des Missbrauchsskandals

Exklusiv Akten aller Diözesen sollten untersucht, Missbrauchsopfer und Täter befragt werden, es sollte die weltweit umfassendste Untersuchung zum Thema werden - doch nun ist sie gescheitert: Katholische Bischöfe beenden das Projekt, das sexuelle Übergriffe von Priestern untersuchen sollte. Forschungsdirektor Pfeiffer wirft der Kirche nun unangemessene Zensur- und Kontrollwünsche vor. Von Roland Preuß mehr...

Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche Leutheusser-Schnarrenberger warnt vor "halbherziger Aufarbeitung"

Exklusiv Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger sendet nach der gescheiterten Untersuchung sexueller Übergriffe in der katholischen Kirche einen Appell an die Bischöfe. Die FDP-Politikerin nimmt das Kriminologische Forschungsinstitut in Schutz, das der Kirche versuchte Zensur vorwirft. Die Kirchenoberen kontern ihrerseits mit Kritik. mehr...

Missbrauchskandal in der katholischen Kirche Missbrauch in der katholischen Kirche Angst vor der ganzen Wahrheit

Das gemeinsame Projekt liegt in Trümmern - und niemand will Schuld daran haben: Katholische Kirche und Forscher streiten sich über die wissenschaftliche Aufarbeitung des Missbrauchsskandals. Die größten Verlierer des Streits stehen jedoch schon fest: die Opfer, die wohl noch viele Jahre auf Antworten warten müssen. Von Roland Preuß mehr...

Studie über sexuellen Missbrauch Kirche weist Vorwurf der Zensur zurück

Die Aufklärung des Missbrauchsskandals ist gescheitert - und Wissenschaft und katholische Kirche geben sich gegenseitig die Schuld. Forschungsleiter Pfeiffer wirft der Kirche Zensur vor, der Missbrauchsbeauftragte Bischof Ackermann beklagt einen Mangel an Vertrauen. Das Projekt könnte aber dennoch weitergehen. mehr...

Vollversammlung Deutsche Bischofskonferenz Sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche In der Narzissmusfalle

Meinung Die katholische Kirche ist nicht in der Lage, die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in die Hände anderer zu legen. Das zeigt der Ausstieg aus dem Projekt mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut. Aus dem Mut der Verzweiflung im Skandaljahr 2010 ist ein misstrauisch-ängstlicher Blick geworden. Ein Kommentar von Matthias Drobinski mehr...

Marx, archbishop of Munich and Freising attends a news conference after the spring meeting of Bavarian Bishops, in Bad Staffelstein Sexueller Missbrauch in der Kirche Es war einmal ein großer Aufklärer

Über Jahrzehnte hatte die Kirche das Thema sexuelle Gewalt verdrängt, die Täter geschützt, die Opfer alleine gelassen. Als die Taten an die Öffentlichkeit kamen, gab Kardinal Marx den großen Aufklärer - doch einer unabhängigen Analyse hat er sich in den Weg gestellt. Von Matthias Drobinski mehr...

Zerrüttung im Streit um Aufklärung in der katholischen Kirche Missbrauch in der katholischen Kirche Wenn der Wunsch nach Kontrolle die Aufklärung behindert

Der Streit über das Forschungsprojekt zu Missbrauch in der katholischen Kirche eskaliert immer mehr - und könnte demnächst vor Gericht weitergeführt werden. Der Chef des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, Christian Pfeiffer, spricht von "Zensurwünschen" der Kirche. Deren Anwalt wiederum wirft Pfeiffer vor, mit forschen Briefwechseln das Verhältnis zerrüttet zu haben. Von Roland Preuß und Matthias Drobinski mehr...

Gewalt Jugendgewalt Jugendgewalt Brutal - aber nicht mehr als früher

Angesichts der Bilder von gewalttätigen Jugendlichen hat die Öffentlichkeit den Eindruck gewonnen, es würde immer häufiger und brutaler zugeschlagen und -getreten. Was keiner glauben will:Tatsächlich ist die Zahl der Gewalttaten von 14- bis 21-Jährigen zurückgegangen. Eine Außenansicht von Christian Pfeiffer mehr...

Haeusliche Gewalt Glaube und Erziehung Schläge im Namen des Herrn

Eltern aus evangelikalen Freikirchen schlagen ihre Kinder eher als evangelische oder katholische Christen. Möglicherweise, weil Religion für sie eine wichtige Rolle in der Erziehung spielt. Von Florian Götz mehr...

Symbolbild Gewalt: Geballte Faust Gewalt unter Jugendlichen Die Faust zum Gebet

Einfach mal eins aufs Maul geben? Muslimische Jugendliche neigten umso stärker zu Gewalttaten, je mehr sie sich ihrer Religion verbunden fühlen - sagen renommierte Kriminologen. Von Roland Preuß mehr...

Kindsmisshandlung Kindsmisshandlung Handeln vor dem ersten Schlag

Zehntausende Fälle und die Suche nach einem Frühwarnsystem: Ist ein Kind zu Tode gequält worden, kommt das Entsetzen zu spät. Was es bringen kann, wenn die Hilfe schon bei werdenden Müttern einsetzt. Von Heidrun Graupner mehr...