Foodblog "Kochnische": Dorade Fisch, der sich selbst zubereitet

Ein Fisch, der sich selbst zubereitet: Dorade aus dem Ofen

(Foto: Christina Metallinos)

In vielen Haushalten gehört freitags Fisch auf den Tisch. Damit niemand vor dem Wochenende in Hektik verfallen muss, hier ein Rezept, das Genuss ohne großen Aufwand garantiert. Und auch Gäste lassen sich damit beeindrucken: Dorade auf Gemüsebett - aus dem Ofen.

Von Christina Metallinos

Dieses Rezept ist inspiriert von der Art, wie mein griechischer Vater oft Fisch zubereitet: Fisch im Ganzen in den Ofen legen, die Gemüsebeilage direkt dazu und schon bereitet sich das Gericht von selbst zu. Perfekt für alle, die ohne viel Aufwand etwas Vorzeigbares auf den Tisch bringen möchten.

Die angegebene Menge lässt sich auf einem großen Backblech verdoppeln - bei mehr als vier Portionen empfehle ich, eine Hälfte des Gemüses extra zu rösten und die Fische gemeinsam mit der zweiten Hälfte des Gemüses zu garen.

Ich habe mich aufgrund der Würzung für Dorade, einen Mittelmeerfisch, entschieden. Natürlich eignen sich auch andere Fischsorten oder Filets für das Gemüsebett. Fastenzeit hin oder her: Damit es so richtig gut schmeckt, bloß nicht am Olivenöl sparen. Vor allem die angerösteten Kartoffeln schmecken erst dann so richtig gut.

Zutaten für zwei Personen

  • Zwei küchenfertige Doraden (je 350-400 Gramm)
  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 rote Spitzpaprikaschoten
  • 2 kleine Karotten
  • 2 kleine Strauchtomaten
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 Zweige Salbei oder Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • ½ EL gerebelter Oregano
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Gemüse waschen, Karotten schälen. Zucchini in dünne Scheiben schneiden, Karotten, Spitzpaprika und Lauch der Länge nach halbieren. Karotten in dünne Scheiben, Paprika und Lauch in Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden.

Das Gemüse in eine große Schüssel geben. Olivenöl mit Oregano, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft verrühren und das Gemüse damit gleichmäßig durchmischen. Strauchtomaten halbieren und den Strunk entfernen.

Kräuter im Bauch

Das marinierte Gemüse auf einem Blech oder in einer großen Auflaufform verteilen (es sollte lieber etwas lockerer als zu dicht beieinander liegen). Die Tomatenhälften mit der Schnittseite nach oben daraufsetzen und jeweils mit einer Prise Zucker sowie etwas Salz bestreuen. Gemüse für zehn Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

Währenddessen Doraden sowie die Salbei- oder Rosmarinzweige kurz abbrausen und trockentupfen. Knoblauchzehen mit der Gabel leicht andrücken. Die Innenseite der Fische salzen und pfeffern und mit den Kräuterzweigen und dem Knoblauch füllen. Die Haut mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und sie im Anschluss mit etwas Olivenöl einpinseln.

Die Doraden nach Ablauf der zehn Minuten auf das vorgegarte Gemüsebett setzen. Die Umluftfunktion ausschalten und alles für 20 bis 25 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze garen. Zum Servieren die Doraden auf dem Gemüsebett anrichten, gegebenenfalls mit etwas grobem Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer nachwürzen.