Schach-WM Karjakin revanchiert sich bei Carlsen

Nach der Niederlage bei der Schach-WM siegt der Russe nun bei der Blitzschach-WM in Doha. Ganz knapp vor Magnus Carlsen.

Knapp vier Wochen nach seiner Niederlage im WM-Duell hat der Russe Sergej Karjakin Revanche genommen und gegen seinen Rivalen Magnus Carlsen den WM-Titel im Blitzschach gewonnen. Der 26-Jährige aus Moskau erzielte am Freitag in Katar 16,5 Punkte aus 21 Partien und verwies den punktgleichen Carlsen dank besserer Feinwertung auf den zweiten Rang.

Beide Schach-Spieler lieferten sich bis zur letzten Runde ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei ihrem WM-Match in New York hatte sich der Norweger Carlsen erst im Tiebreak durchgesetzt. Bronze im Blitzschach ging nun an den Russen Daniel Dubow (14,5 Punkte).

Beim Blitzschach hat jeder Spieler pro Partie nur drei Minuten Bedenkzeit. Karjakin hatte in dem Wettbewerb die stärkeren Gegner besiegt und auch Weltmeister Carlsen im direkten Vergleich geschlagen. "Ich bin glücklich, dass ich hier in Doha Revanche nehmen konnte, auch wenn der Titel in dieser Disziplin nicht so viel Gewicht hat wie der im klassischen Schach. Eine Genugtuung aber ist es doch", erklärte Karjakin nach seinem Erfolg.

Blitzschach-Weltmeisterin wurde die Ukrainerin Anna Musitschuk. Die 26-Jährige holte 13 Punkte aus 17 Partien. Sie hatte bereits das WM-Turnier der Frauen im Schnellschach gewonnen. Den Titel bei den Männern hatte sich dort Wassili Iwantschuk (Ukraine) gesichert.

Magnus Carlsen brüllt vor Ärger

Ein übler Springer-Zug führt zur Niederlage des Norwegers bei der Schnellschach-WM. Seine Emotionen zeigen: Die schnellen Schachversionen gewinnen an Renommee. Von Johannes Aumüller mehr...