Presseschau zu Deutschland gegen Dänemark"Dänen haben wir's gezeigt"

Dänische Medien loben zwei große Mannschaften, kritisieren aber Spieler des eigenen Teams - und reiben sich an einem Zitat von Joachim Löw. Deutsche Zeitungen haben indes einen neuen Helden gefunden. Fast einen wie Boris Becker.

Dänische Medien loben zwei große Mannschaften, kritisieren aber Spieler des eigenen Teams - und reiben sich an einem Zitat von Joachim Löw. Die deutschen Zeitungen haben indes einen neuen Helden gefunden. Fast einen wie Boris Becker.

Berichte in der Presse.

Auf der Website von 11 Freunde ist diese Überschrift zu lesen: "Dänen haben wir's aber gezeigt!" Dazu hält der Liveticker den Weltrekord für die meisten Wortspiele. Gleich zu Beginn steht da: "Damit wir es hinter uns haben. Hier alle Wortspiele, die denkbar sind: "DÄNEN SIEGEN NICHT", "VON DÄNEN LASSEN WIR UNS NICHT VERARSCHEN", "HASSE MA NE DÄNEMARK?", "MORTEN TOTSCHLAG", "MESUT SPIELT MIT LEGO". "LØWEBRØT, LØWEBRØT, RØMM-TØMMTØMMTØMM!". Oder einfach nur: "JØGI LØW".

Beim Tor von Lars Bender ist zu lesen: "Bender-Dänung."

18. Juni 2012, 09:322012-06-18 09:32:51 © Süddeutsche.de/ebc/lala