Premier League Liverpool feiert Salahs vier Tore

Vierfacher Torschütze gegen Watford: Liverpools Mohamed Salah.

(Foto: Lindsey Parnaby/AFP)

Der Angreifer führt die Reds zu einem 5:0-Sieg gegen Watford - in der Torschützenliste liegt er nun weit vorn. Kombinierer Fabian Rießle gewinnt in Klingenthal.

Meldungen im Überblick

Premier League: Der FC Liverpool hat sich dank einer starken Heimleistung und eines überragenden Mohamed Salah in der Premier League vorerst auf Tabellenplatz drei verbessert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp schlug am Samstag an der Anfield Road den FC Watford deutlich mit 5:0 (2:0) und zog zumindest vorübergehend wieder an Tottenham Hotspur vorbei.

Der Ägypter Salah erzielte dabei vier Tore (4./43./77./85. Minute). Außerdem steuerte der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (49.) einen Treffer bei. Salah führt mit nun 28 Saisontoren die Torschützenliste der Premier League an - vor dem derzeit verletzten Spurs-Stürmer Harry Kane, der bisher 24 Treffer erzielt hat.

Die Reds rückten mit 63 Punkten zunächst wieder näher an den Tabellenzweiten Manchester United (65 Punkte) heran. Allerdings haben sowohl Manchester United als auch Tottenham ein Spiel weniger absolviert als der FC Liverpool. Die Partien der Konkurrenten wurden verschoben, weil beide am Samstag im Viertelfinale des FA Cup antreten mussten.

Nordische Kombination: Fabian Rießle hat in Klingenthal einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg gefeiert. Der 27-Jährige setzte sich souverän mit 12,2 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Eero Hirvonen durch, nachdem er zuvor erstmals in seiner Karriere den Sprungdurchgang gewonnen hatte. "Ich war schon ziemlich aufgeregt, weil ich zum ersten Mal nach dem Springen geführt habe", sagte Rießle in der ARD, "aber als der Vorsprung stabil blieb, war das dann beruhigend."

Bei seinem dritten Saison- und achten Karrieresieg war Rießle nach einem Sprung auf 139,5 m mit 21 Sekunden Vorsprung auf die 10-km-Strecke gegangen. Dort hielt er seine Verfolger sicher auf Distanz. Dritter wurde der japanische Gesamtweltcup-Führende Akito Watabe (+22,1). Eric Frenzel verpasste als Vierter (+23,8) das Podest knapp. Johannes Rydzek musste sich nach einem Sturz kurz vor Schluss mit Platz sechs (+43,9) begnügen. Vinzenz Geiger wurde Zehnter. Im Gesamtweltcup führt Watabe bei noch drei ausstehenden Rennen mit 1235 Punkten vor dem Norweger Jan Schmid (1033) und Rießle (897). Bereits am Sonntag kann der Japaner im zweiten Einzelrennen von Klingenthal seinen ersten Gewinn der Kristallkugel perfekt machen. Dafür muss Watabe vor Schmid ins Ziel kommen.

Biathlon: Laura Dahlmeier hat die deutsche Frauenstaffel beim Biathlon-Weltcup in Oslo auf den zweiten Platz geführt. Am Samstag musste sich das Quartett mit Maren Hammerschmidt, Denise Herrmann, Franziska Preuß und Schlussläuferin Dahlmeier nach insgesamt sieben Nachladern nur Frankreich geschlagen geben. Die deutsche Staffel hatte nach 4x6 Kilometern 14,4 Sekunden Rückstand und sicherte sich den Gesamtsieg im Staffel-Weltcup. Italien belegte am Holmenkollen den dritten Rang. "Mit dem zweiten Platz können wir sehr zufrieden sein. Es war spannend bis zum Schluss, und wir haben noch mal ein sehr gutes Ergebnis abgeliefert", sagte Dahlmeier der Deutschen Presse-Agentur. "Wir hatten uns genau das vorgenommen, dass wir wieder ganz vorne bei der Musik dabei sind und wieder angreifen können." Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hatten die Schützlinge von Bundestrainer Gerald Hönig in anderer Besetzung enttäuscht und als Achte die fest eingeplante Medaille deutlich verpasst. "Man hat gemerkt, dass schon einige Unruhe um das Team war, das gibt jetzt wieder Selbstvertrauen und stärkt die ganze Mannschaft", sagte Dahlmeier. Zuvor hatte es in acht Staffelrennen saisonübergreifend insgesamt sieben deutsche Siege gegeben.

Sticheln auf der HSV-Baustelle

Der neue Trainer Christian Titz tauscht die halbe Mannschaft aus - doch gegen Hertha BSC spielt sein Team nur eine Halbzeit lang gut. Einer der Verbannten ärgert sich öffentlich. Von Peter Burghardt mehr...