Michael Ballack: Wechsel zu Bayer Der logische Rückschritt

Michael Ballack bleibt nicht beim FC Chelsea, er wechselt nicht zu Real Madrid und auch nicht zum VfL Wolfsburg, sondern zu Bayer Leverkusen. Es ist der erste Rückschritt seiner Karriere - und dennoch eine vernünftige Entscheidung.

Von Jürgen Schmieder

Nun hat auch Michael Ballack den Wechsel bestätigt. "Mit meiner Rückkehr zu Bayer 04 schließt sich für mich ein Kreis. Ich hatte hier eine schöne und erfolgreiche Zeit, an die ich sehr gerne zurückdenke. Das hat mich in meiner Entscheidung für Bayer bestärkt", sagte er am Freitag. Mehrere Medien hatten bereits vermeldet, dass Michael Ballack in der kommenden Saison zu Bayer Leverkusen wechseln würde - und damit den interessierten Vereinen Real Madrid und VfL Wolfsburg abgesagt habe.

Michael Ballack ist ein formidabler Fußballer - einer der besten, den es in Deutschland je gab. Im September wird er 34 Jahre alt, nicht nur er traut sich zu, noch mindestens zwei Jahre auf höchstem Niveau spielen zu können. Ein Wechsel vom englischen Meister FC Chelsea, mit dem sich Ballack nicht auf eine Verlängerung des Vertrags einigen konnte, zu Bayer Leverkusen, in der vergangenen Saison Vierter der Bundesliga, mag da auf den ersten Blick wie der erste Rückschritt in einer Karriere wirken, in der ein Vereinswechsel stets einen Aufstieg bedeutete.

Seine Laufbahn begann beim Chemnitzer FC, wo Ballack 1995 im Alter von 19 Jahren seinen ersten Profivertrag erhielt. Ein Jahr später war er Stammspieler in der Regionalliga und erzielte zehn Tore. Bei den "Roten Teufeln" in der Pfalz entwickelte sich Ballack schnell zu einem wichtigen Spieler, der Anteil hatte an der Meisterschaft 1998. Kaiserslautern war der erste Verein, der als Aufsteiger den Titel gewinnen konnte.

Ballack wechselte im Jahr 1999 für acht Millionen Mark zu Bayer Leverkusen, wo er seinen endgültigen Durchbruch erlebte. Innerhalb von drei Jahren schoss er 27 Bundesliga-Tore, neun in internationalen Wettbewerben und führte die biedere Werkself an die Spitze des europäischen Fußballs. Der große Wurf indes blieb Ballack verwehrt: In der Saison 1999/2000 scheiterte Leverkusen am letzten Spieltag in Unterhaching - Ballack erzielte ein Eigentor. 2001/2002 wurde Ballack als Deutschlands Fußballer des Jahres ausgezeichnet und stand im Uefa-"All-Star-Team", seine Mannschaft jedoch wurde in der Bundesliga, im DFB-Pokal und der Champions League jeweils nur Zweiter.

Die Legende des Capitano

mehr...