Internationaler Fußball Van Gaal "beurlaubt" Schweinsteiger, Kroos trifft

Louis van Gaal kann sehr grimmig kucken - dabei ist er doch ein "Feierbiest".

(Foto: REUTERS)

Warum van Gaal sich ärgert

Manchester United kommt in der Premier League weiter nicht voran. Beim AFC Sunderland musste sich die Mannschaft von Teammanager Louis van Gaal, die ohne DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger angetreten war, mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. United belegt mit 41 Punkten weiterhin Platz fünf und hat sechs Zähler Rückstand auf den Lokalrivalen ManCity auf Position vier.

Der Tunesier Wahbi Khazri (3.) hatte Sunderland früh in Führung geschossen. Anthony Martial (39.) glich für die Gäste aus. Lamine Kones Kopfball (82.) beförderte ManUnited-Keeper David de Gea dann über die eigene Linie und sorgte für den Sunderland-Erfolg. Dabei hatte der Spanier zuvor vor 41.687 Zuschauern noch einige guten Paraden gezeigt und Schlimmeres verhindert.

Sunderlands Jan Kirchhoff bleibt dagegen das Pech treu. Der Ex-Münchner musste bereits in der 15. Minute verletzt ausgewechselt werden. Der Abwehrspezialist hatte am 16. Januar beim 1:4 gegen Tottenham Hotspur ein überaus unglückliches Debüt bei Sunderland gefeiert.

http://media-cdn.sueddeutsche.de/globalassets/img/unsprited/placeholder.png

Van Gaal hatte vor dem Spiel den weiterhin verletzten Schweinsteiger in einen Kurz-Urlaub geschickt. Dies gab der ehemalige niederländische Bondscoach bei ManUnited-TV bekannt. Mittelfeldspieler Schweinsteiger hatte am 9. Januar im FA-Cup gegen Sheffield United (1:0) einen Innenband-Einriss im rechten Knie erlitten. Der 31-Jährige wird damit voraussichtlich bis Ende Februar ausfallen. Ex-Bayern-Coach van Gaal begründete seine Maßnahme mit guten Erfahrungen in der Vergangenheit mit Spielern, die verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

Starker BVB-Gegner

Der portugiesische Fußball-Vizemeister FC Porto hat sich derweil im Titelkampf eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Champions-League-Sieger von 2004, der in der Zwischenrunde der Europa League auf Borussia Dortmund trifft, siegte im Spitzenspiel am Freitagabend beim Tabellenführer Benfica Lissabon 2:1 (1:1) und verkürzte den Rückstand auf drei Punkte. Hector Herrera (27.) und Vincent Aboubakar (65.) drehten das Spiel zugunsten des 27-maligen Meisters, der am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr/Sky) zunächst in Dortmund antritt. Kostad Mitroglou hatte Titelverteidiger Benfica in Führung gebracht (18.).

Kroos trifft für Real

Mit seinem ersten Saisontor hat Toni Kroos Real Madrid zum fünften Sieg in der Primera División unter Trainer Zinédine Zidane geführt. Der frühere Münchner erzielte beim 4:2 (3:1) gegen Athletic Bilbao das entscheidende 3:1 kurz vor der Pause (45.). Der Rekordmeister, der unter seinem neuen Coach lediglich beim 1:1 bei Betis Sevilla Punkte liegen ließ, rückte vorerst bis auf einen Punkt Tabellenführer FC Barcelona heran.

Der Erzrivale könnte am Sonntag (20.30 Uhr) gegen Celta Vigo aber den alten Vorsprung wiederherstellen und hat zudem noch eine Partie in der Hinterhand. Cristiano Ronaldo brachte die Königlichen früh in Führung (3.). Nach dem Ausgleich durch Eraso (10.) stellte James Rodriguez (38.) die Weichen auf Sieg. Ronaldo erhöhte mit seinem 21. Saisontreffer auf 4:1 (86.), ehe Elustondo den Schlusspunkt setzte (90.).