Internationaler Fußball Real Madrid im Titelkampf: "Es ist noch nicht vorbei"

Cristiano Ronaldo traf gegen Espanyol Barcelona gleich drei Mal.

(Foto: dpa)
  • Real Madrid gewinnt 6:0 gegen Espanyol Barcelona.
  • Gomez bleibt im Pokalspiel mit Besiktas Istanbul torlos.
  • In England muss Jürgen Klopp mit Liverpool nachsitzen.
  • Hier die Ergebnisse in der Übersicht.

Spanien: Real Madrid hat die Hoffnung im Kampf um die spanische Fußball-Meisterschaft noch lange nicht aufgegeben. Nach dem 6:0 gegen Espanyol Barcelona am Sonntagabend im heimischen Stadion Santiago Bernabeu sagte Trainer Zinédine Zidane: "Es ist schwer, aber wir machen unsere Arbeit. Es ist noch nicht vorbei." Durch den klaren Erfolg ließ Real mit dem deutschen Weltmeister Toni Kroos zumindest den Vier-Punkte-Abstand auf Spitzenreiter und Erzrivale FC Barcelona (51) nicht noch weiter anwachsen. Allerdings haben die drittplatzierten Königlichen (47) ein Spiel mehr auf dem Konto als Barça, das seinerseits den Tabellenzweiten Atlético Madrid (48) mit 2:1 besiegt hatte. Beim Kantersieg der Real-Mannschaft hatte Cristiano Ronaldo einen Dreier-Pack (12./41./82.) erzielt, zudem trafen Karim Benzema (7.), James (16.) und Oscar Duarte (86.) mit einem Eigentor für die starken Gastgeber. "Und auch ein großartiges Spiel", twitterte Kroos mit einem augenzwinkernden Smiley in Anspielung auf das gewonnene EM-Finale der deutschen Handball-Männer.

Der FC Barcelona hat mit einem Sieg im Tabellen-Gipfel gegen Atlético Madrid seine Spitzenposition in der spanischen Fußball-Meisterschaft ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann am Samstag daheim 2:1 (2:1) und führt nun mit drei Punkten Vorsprung vor Atlético. Zudem hat der FC Barcelona eine Partie weniger absolviert. Die Gäste gingen in der zehnten Minute durch Koke in Führung, Lionel Messi (30.) und Luis Suárez (38.) sorgten noch in der ersten Hälfte für die Wende zugunsten der Gastgeber. Kurz vor dem Pausenpfiff sah Atléticos Linksverteidiger Filipe Luis nach einem heftigen Einsteigen gegen Messi die Rote Karte (44.). Innenverteidiger Diego Godín musste zudem noch mit Gelb-Rot vom Feld (65.). In Überzahl brachte Barcelona den Vorsprung in der zweiten Halbzeit über die Runden.

Türkei: Fußball-Nationalspieler Mario Gomez steht mit Besiktas Istanbul im Viertelfinale des türkischen Pokals. Der 13-malige Meister setzte sich in der Runde der letzten 16 mit 2:0 (0:0) beim Drittligisten Bucaspor Izmir durch. Stürmer Gomez stand in der Startaufstellung der Gäste, blieb aber ohne Torerfolg und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Lokalrivale Galatasaray Istanbul zog am Sonntagabend durch ein 3:1 (2:0) gegen Gaziantepspor nach. Lukas Podolski kam dabei wegen seiner Verletzung nicht für die Gastgeber zum Einsatz. Der Weltmeister hat in der Rückrunde noch keine Partie bestritten und befand sich in den vergangenen Wochen zur Behandlung von Sprunggelenk- und Oberschenkelproblemen in Deutschland. Diese Woche wird er zurück in Istanbul erwartet und soll wieder ins Training einsteigen.

Frankreich: Paris St. Germain kann alleiniger Rekordhalter in der französischen Fußball-Meisterschaft werden. Das Team, für das seit dieser Saison der ehemalige Frankfurter Torwart Kevin Trapp spielt, stellte mit seinem 2:0-Sieg am Sonntag bei AS St. Etienne bereits die mehr als 20 Jahre alte Bestmarke des FC Nantes ein. In der Spielzeit 1994/95 hatte das Team aus dem Westen Frankreichs 32 Spiele in Serie nicht verloren. Unterliegt Meister und Spitzenreiter Paris St. Germain auch an diesem Mittwoch vor heimischer Kulisse gegen den FC Lorient nicht, sind die Hauptstädter alleiniger Bestmarkeninhaber mit 33 Partien ohne Niederlage nacheinander. Bislang gewannen sie 29, dreimal spielten sie unentschieden. In der Tabelle führt die Équipe um Superstar Zlatan Ibrahimovic mit 24 Punkten Vorsprung. "Den Rekord ohne Niederlagen? Den kenne ich nicht", meinte Trainer Laurent Blanc.

Bundesliga Umstrittener BVB-Sieg: Alle entschuldigen sich beim Verlierer

Die Schiedsrichter-Entscheidungen beim Sieg von Borussia Dortmund gegen Ingolstadt lösen hitzige Diskussionen aus. Der BVB versteht das sogar.

England: Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool mal wieder nachsitzen. Wie schon zuvor im Fußball-Ligapokal gegen Exeter City erwischte es die Reds nun auch im FA Cup. Im Duell gegen West Ham United kam der ehemalige englische Fußball-Rekordmeister in der 4. Runde über eine Nullnummer nicht hinaus. Ohne die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker ist der FC Arsenal dagegen - wenn auch mit viel Mühe - ins Pokal-Achtelfinale eingezogen. Ohne zahlreiche Stammspieler setzten sich die Londoner mit 2:1 (1:1) gegen den Zweitligisten FC Burnley durch.

Klopp machte sich derweil angesichts des Spielkalenders Sorgen. "Ich weiß nicht, wann sie einen Termin für das Wiederholungsspiel finden wollen. Vielleicht am Morgen, wenn wir danach nachmittags noch spielen", sagte Klopp. Ob er denn kurz vor dem Ende der Transferperiode noch über Neuverpflichtungen nachdenke, wurde der ehemalige Dortmunder Coach gefragt. "Wir werden noch ein ganzes Team für das Wiederholungsspiel kaufen - zehn oder elf Spieler", antwortete Klopp. Und hatte die Lacher wieder mal auf seiner Seite. Gegen die Hammers schonte der 48-Jährige fast die komplette Stammformation und wurde in den englischen Medien ob der jugendlichen Zusammensetzung seines Teams als "Kindergarten-Klopp" betitelt.

Deutlich weniger Probleme hatte Vizemeister Manchester City. Beim Premier-League-Konkurrenten Aston Villa siegte der Tabellenzweite 4:0 (2:0). Der Nigerianer Kelechi Iheanacho erzielte die ersten drei Tore für die Citizens (4./23./74.), für den Endstand sorgte Raheem Sterling (76.). Für die Gunners, die in der Liga seit drei Spielen ohne Sieg sind, trafen Calum Chambers (19.) und Alexis Sanchez (53.). Beim Premier-League-Absteiger Burnley war Sam Vokes (30.) erfolgreich, der Ex-Karlsruher Rouwen Hennings wurde in der 75. Minute eingewechselt.

Italien: Juventus Turin ist mit einem überzeugenden Weltmeister Sami Khedira weiter gut dabei und hat in der Serie A den zwölften Sieg in Serie gefeiert. Der Titelverteidiger und Champions-League-Achtelfinalgegner von Bayern München gewann am Sonntagmittag bei Chievo Verona durch einen Doppelpack von Alvaro Morata (6., 40.) sowie Treffer von Alex Sandro (61.) und Paul Pogba (67.) ohne Probleme mit 4:0 (2:0). Khedira wurde zur Halbzeit ausgewechselt.

Weltmeister Miroslav Klose erlebte mit Lazio Rom das hitzige 0:0 bei Udinese Calcio lange Zeit nur von der Bank. Der 37-Jährige wurde in der Partie mit zwei Platzverweisen und sechs Gelben Karten in der 75. Minute eingewechselt. Udineses Brasilianer Danilo war noch vor dem Seitenwechsel mit Gelb-Rot vom Platz geflogen (42.), Lazios Alessandro Matri verlor kurz vor Spielende die Nerven und sah wegen Meckerns Rot (85.). Die schwach in die Saison gestarteten Turiner haben nun 48 Punkte auf ihrem Konto und liegen hinter dem SSC Neapel (50). Lazio ist mit 32 Zählern Achter.