FC Bayern Ribéry wird gesperrt, Schweinsteiger denkt ans Ausland

Der Franzose fehlt den Bayern im DFB-Pokal, Bastian Schweinsteiger hegt weiterhin Wechselabsichten. Der FC Schalke hat einen neuen Co-Trainer, Landgericht bestätigt Ausschluss von NPD-Funktionär bei Werder Bremen, vier Jahre Dopingsperre gegen Geher-Olympiasieger Alex Schwazer gefordert.

Sportnachrichten in Kürze

DFB-Pokal, FC Bayern: Franck Ribery vom FC Bayern wird den Viertelfinal-Knaller im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund verpassen. Der 29-Jährige wurde vom DFB-Sportgericht nach seiner Roten Karte im Achtelfinale beim FC Augsburg (2:0) für zwei Pokalspiele gesperrt. In einem möglichen Pokal-Endspiel wäre Ribery damit allerdings wieder spielberechtigt. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) hatte den Franzosen am Dienstag wegen einer Tätlichkeit in einem leichteren Fall vom Platz gestellt. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte sich nach dem Feldverweis echauffiert und zunächst einen Freispruch gefordert. Nun jedoch haben die Münchner das Urteil akzeptiert. "Leider ist das Sportgericht unseren Argumenten nicht gefolgt, dass es sich nur um eine Unsportlichkeit gehandelt hat. Wir haben keine Möglichkeit gesehen, das Mindeststrafmaß zu verhindern", kommentierte Rummenigge. Er bedauere sehr, dass Ribery am 26. oder 27. Februar gegen den BVB nicht zur Verfügung stehe.

Bundesliga, FC Bayern: Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger von Bayern München liebaügelt noch immer mit einem möglichen Wechsel ins Ausland. "Man darf im Fußball niemals nie sagen", sagte der 28-Jährige der Bild-Zeitung. Schweinsteiger betonte jedoch erneut, dass eine Veränderung vor dem Ende seines bis 2016 laufenden Vertrags nicht infrage komme. "Ich habe ihn gemacht, um ihn zu erfüllen. Danach kann ich mir vieles vorstellen". Trotz der neuerlich aufgekommenen Spekulationen um Pep Guardiola als möglichem neuen Bayern-Trainer ab Sommer 2013 hat sich Schweinsteiger zudem für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Jupp Heynckes ausgesprochen. "Ich würde es begrüßen, wenn er um ein weiteres Jahr verlängert", sagte Schweinsteiger. Heynckes sei ein "entscheidender Faktor für unseren Erfolg", seine Arbeit werde "öffentlich zu wenig gewürdigt".

Bundesliga, 1899 Hoffenheim: Die TSG muss im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga rund drei Monate auf Sebastian Rudy verzichten. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich in Augsburg einer Operation am Fuß unterzogen, bei der ihm am rechten Sprunggelenk unter anderem freie Gelenkkörper entfernt wurden. Die Operation am Mittwoch sei erfolgreich verlaufen, teilte der Club am Donnerstag mit. Dennoch muss der neue Trainer Marco Kurz zunächst auf den U 21-Nationalspieler verzichten. Die Kraichgauer rechnen mit einer Pause von zehn bis zwölf Wochen.

Bundesliga, Schalke 04: Der neue Trainer Jens Keller bekommt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zum Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde einen neuen Assistenten. Sven Hübscher, bisher Coach der U16 der Königsblauen, wird Co-Trainer neben Seppo Eichkorn. Das bestätigte Schalkes Manager Horst Heldt dem Fachblatt RevierSport. Die Königsblauen nehmen am 2. Januar mit einem nichtöffentlichen Laktattest in Gelsenkirchen die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte auf. Am 3. Januar geht es ins achttägige Trainingslager nach Katar.