FC Bayern in der Einzelkritik – Einwechselspieler: Claudio Pizarro, Rafinha, Anatoliy Tymoshchuk

Claudio Pizarro: Kam in der 58. Minute für Mario Gomez. Bereitete sich wohl wie Shaqiri auf seine Joker-Rolle gegen den BVB vor.

Anatoli Timoschtschuk: Ersetzte in der 64. Minute Shaqiri und sollte dabei helfen, den in der zweiten Halbzeit etwas wackeligen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Entschloss sich für die sicherste Variante und schoss das 2:0 in der 79. Minute. Hätte der Ukrainer dunkle Haare, man hätte ihn für Mario Gomez halten können. Sammelte Spiel- und Torschusspraxis für Dortmund.

Rafinha: Wurde in der 75. Minute für Kroos eingewechselt und durfte sich im rechten Mittelfeld ausprobieren. Sammelte Jubelpraxis vor Dortmund.

(Archivbild)

Bild: REUTERS 28. November 2012, 22:462012-11-28 22:46:00 © SZ.de/ska