DFB-Pokal Götze, Ribéry und Tasci fehlen den Bayern in Bochum

Josep Guardiola muss sich etwas überlegen - in der Abwehr fehlt erneut Zugang Serdar Tasci.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Im DFB-Pokal in Bochum fehlen dem FC Bayern wichtige Spieler.
  • Götze, Ribéry und Tasci fehlen verletzt.

Ins schöne Bochum reist der FC Bayern normalerweise besonders gern. Zwischen dem VfL und den Münchner Fans besteht eine jahrelange Freundschaft, zudem befinden sich beim Rekordmeister zwei echte Ruhrpott-Größen unter Vertrag: Co-Trainer Herrmann Gerland ist sogar Bochumer, Torwart Manuel Neuer stammt bekanntlich aus der Nachbarschaft in Gelsenkirchen-Buer.

Beide werden an diesem Abend auch dabei sein im Viertelfinale des DFB-Pokals. Weniger erfreulich gestaltet sich der Bochum-Ausflug des FC Bayern für die Profis Franck Ribéry und Mario Götze. Sie können ihn gar nicht erst antreten.

Beide Spieler müssen auf Anraten der Ärzte weiter auf ihr Comeback warten. Die beiden Langzeitversehrten wurden von Trainer Pep Guardiola nicht in den Kader berufen - ihnen bleibt nur der Platz auf dem Sofa vor dem Fernseher. Laut medizinischer Abteilung des deutschen Meisters sei das Risiko für einen Einsatz zu groß.

Guardiola folgte dieser Empfehlung - und gab damit ein wenig klein bei in einer Sache, die er sonst anders sieht als die Ärzte: Er möchte angeschlagene Spieler am liebsten vor deren anvisierter Rückkehr wieder dabei haben. Noch im Dezember hatte er sich im Fall Ribéry angeblich dem Rat der Mediziner widersetzt. Der 32 Jahre alte Franzose zog sich einen Muskelbündelriss zu und fiel wochenlang aus.

Bochum hat eine Statistik zum Fürchten

Der Zweitligist ist fast sieben Stunden ohne Gegentor: Lässt sich der FC Bayern im DFB-Pokal davon beeindrucken? Von Ulrich Hartmann mehr ...

Ribéry absolvierte nach seiner Verletzungspause in dieser Woche zwei Einheiten mit der Mannschaft. "Vielleicht ist es ein bisschen früh für Franck", findet Guardiola. Götze, der sich im Oktober einen Sehnenriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, ist schon wieder zehn Tage im Einsatz, muss sich dennoch gedulden. Ob beide am Sonntag (17.30 Uhr/Liveticker SZ.de) in Augsburg wieder dabei sein werden, ist offen. Am Mittwoch trainierten Ribéry und Götze in München individuell.

Auch Zugang Serdar Tasci fehlt bei der Reise nach Bochum. Dies liegt aber nicht an seiner im ersten Training in der vergangenen Woche erlittenen Gehirnerschütterung, der 28 Jahre alte Innenverteidiger habe vielmehr "Probleme mit der Kondition", so Guardiola. Der restliche Teil der Bayern-Belegschaft hofft aber trotzdem auf einen schönen Abend in Bochum. Vielleicht bleibt ja sogar am Ende noch Zeit für ein wenig Freunschaftspflege.