Champions-League-Protokoll Dortmund gegen Arsenal, Bayern gegen Manchester City

Harte Lose für die Bayern, eher leichte für Borussia Dortmund: Der FC Bayern trifft in der Champions League auf Manchester City, den FC Villareal und den SSC Neapel. Borussia Dortmund freut sich hingegen auf den FC Arsenal, Marseille und Piräus. Schwer erwischt hat es auch Bayer Leverkusen. Die Auslosung zum Nachlesen im Liveticker.

Von Carsten Eberts und Thomas Bierling

Harte Lose für die Bayern, eher leichte für Borussia Dortmund: Der FC Bayern trifft in der Gruppenphase der Champions League auf Manchester City, den FC Villareal und den SSC Neapel. Borussia Dortmund freut sich hingegen auf den FC Arsenal, Marseille und Piräus. Schwer erwischt hat es auch Bayer Leverkusen. Die Auslosung zum Nachlesen im Liveticker.

Barcelona? Manchester United? Für Mario Götze wird es ein Höhepunkt seiner Karriere, so oder so.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

19:10 Uhr

Wir warten zwar immer noch auf Reaktionen aus Dortmund, können uns jedoch ausmalen, wie diese ausfallen: "Anspruchsvolle Gegner, daber definitiv machbar." Deshalb verabschieden wir uns für heute, wünschen alles Gute und sagen: Bis bald!

19:09 Uhr

Jetzt auch eine Stimme aus Leverkusen. Trainer Robin Dutt sagt. "Das ist kein leichtes Programm - zwar angenehm zu bereisen, aber schwer zu bespielen. Chelsea und Valencia sind wahrlich keine Unbekannten. Und auch Genk haben wir in der Vorbereitung als hochkarätigen Gegner kennengelernt."

19:02 Uhr

Gruppe F: FC Arsenal, Olympique Marseille, Olympiakos Piräus, Borussia Dortmund.

19:02 Uhr

Gruppe H: FC Barcelona, AC Mailand, BATE Borissow, Viktoria Pilsen. Der erste Spieltag findet am 13./14. September statt. Wer genau, wann und wo - das steht natürlich noch nicht fest.

19:02 Uhr

Gruppe G: FC Porto, Schachtjor Donezk, Zenit St. Petersburg, APOEL Nikosia.

19:01 Uhr

Gruppe D: Real Madrid, Olympique Lyon, Ajax Amsterdam, Dinamo Zagreb.

19:01 Uhr

Gruppe E: FC Chelsea, FC Valencia, Bayer Leverkusen, KRC Genk.

19:01 Uhr

Gruppe C: Manchester United, Benfica Lissabon, FC Basel, FC Otelul Galati.

19:00 Uhr

Gruppe B: Inter Mailand,ZSKA Moskau, OSC Lille, Trabzonspor.

18:56 Uhr

Hier noch einmal die Gruppen im Überblick. Gruppe A: Bayern München, FC Villarreal, Manchester City, SSC Neapel.

18:52 Uhr

Doch Vorsicht: Manchester City hat allein in der aktuellen Transferperiode schon 99 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Der teuerste Zugang ist der argentinische Stürmer Sergio Agüero: für 45 Millionen Euro.

18:51 Uhr

Da kommen sie schon - vom FC Bayern. Sportdirektor Christian Nerlinger sagt: "Das ist schon eine anspruchsvolle Gruppe, in der trotzdem Bayern München Favorit ist. Andere Mannschaften hätten mir besser gefallen. Gerade wenn man es mit der Gruppe im letzten Jahr vergleicht, ist doch ein gewaltiger Unterschied festzustellen. Wir nehmen es an und freuen uns auf die Champions League. Die Mannschaft ist heiß und dementsprechend werden wir es angehen. Wir sind der FC Bayern. Wir wollen und werden diese Gruppenphase überstehen."

18:45 Uhr

Wir schnaufen durch und konstatieren: Da hat es die Bundesligisten relativ hart erwischt: Der FC Bayern gegen Manchester City, Bayer Leverkusen gegen den FC Chelsea und Borussia Dortmund gegen den FC Arsenal. Wir warten auf die ersten Reaktionen...

18:44 Uhr

Und jetzt Borussia Dortmund: Es geht in Gruppe F - zum FC Arsenal, Olympique Marseille und Olympiakos Piräus. Ebenfalls keine ganz leichte Aufgabe.

18:39 Uhr

Gruppe H: FC Barcelona, AC Mailand, Bate Borisow, FC Viktoria Pilsen. Gruppe E: FC Chelsea, FC Valencia, Bayer Leverkusen und KRC Genk. Gruppe B: Inter Mailand, OSC Lille, ZSKA Moskau und Trabzonspor.

18:37 Uhr

Die nächsten Gruppen sind vollständig. Gruppe C: Manchester United, Benfica Lissabon, FC Basel, FC Otelul Galati. Gruppe D: Real Madrid Olympique Lyon Ajax Amsterdam, Dinamo Zagreb. Gruppe G: FC Porto, Schachtar Donezk, Zenit St. Petersburg, Apoel Nikosia.

18:34 Uhr

... den SSC Neapel - in Gruppe A!! Die Bayern Gruppe ist damit vollständig: Bayern München, Manchester City, der FC Villareal und der SSC Neapel. Wir sind uns einig: Das hätte deutlich angenehmer laufen können!! Was ist los, Herr Hopfner?

18:33 Uhr

Es folgt der Topf D: Lothar Matthäus betritt die Bühne, welch ein Spektakel. In bestem Englisch spricht er über das Glück, während seiner Karriere einen tollen Körper gehabt zu haben. Er zieht...

18:32 Uhr

Das letzte Los aus Top 3: Bate Borisow! Es geht zum AC Mailand und zum FC Barcelona in Gruppe H.

18:29 Uhr

Auch für Bayer Leverkusen zieht Ruud Gullit ein schweres Los: Bayer muss in Gruppe E zum FC Chelsea und zum FC Valencia. Außerdem: Manchester United und Benfica Lissabon freuen sich auf den FC Basel.

18:27 Uhr

Olympiakos Piräus darf in Gruppe zu Olympique Marseille und dem FC Arsenal.

18:27 Uhr

Und hier das nächste Bayern-Los, schwerer hätte es kaum kommen können: Manchester City!!

18:26 Uhr

Ruud Gullit beginnt sein Tageswerk: OSC Lille wandert in Gruppe B zu ZSKA Moskau und Inter Mailand. Zenit St. Petersburg muss in Gruppe G zu Schachtjor Donezk und FC Porto. Und: Ajax Amsterdam darf in Gruppe D zu Olympique Lyon und Real Madrid.

18:23 Uhr

Nun kommt eine weitere Größe des Weltfußballs auf die Bühne: Ruud Gullit. Er wird die Teams aus Topf 3 verteilen, wo sich unter anderem Bayer Leverkusen aufhält. Und nein, Herr Watzke: nicht Borussia Dortmund.

18:21 Uhr

Der FC Villareal setzte sich erst in der Qualifikation durch, gegen den ehemaligen Bayern-Keeper Stefan Wessels und Odense BK. Zwei Playoff-Sieger damit in Gruppe A. Gefährlichster Villareal-Spieler ist der italienische Stürmer Guiseppe Rossi, der in der vergangenen Saison in Spanien 18 Tore erzielt hat. In der Europa League traf er imemrhin elf Mal in 14 Spielen.

18:20 Uhr

Jetzt das erste Bayern-Los: der FC Villareal! Paul Breitner grinst: Das hat Bobby Charlton gut hinbekommen. Das letzte Los: ZSKA Moskau spielt gegen Inter Mailand in der Gruppe B.

18:18 Uhr

Charlton zieht weiter: Schachtjor Donezk darf in Gruppe G zum FC Porto, der AC Mailand wandert in Gruppe F: zum FC Barcelona!!!!

18:16 Uhr

Außerdem: Olympique Marseille in Gruppe H zu Arsenal London. Und: der FC Valencia in Gruppe E zum FC Chelsea. Fehlt noch der erste Bayern-Gegner...

18:15 Uhr

Charlton beginnt - und lost Olympique Lyon in Gruppe D zu Real Madrid. Das ist doch nett: Lyon gehört definitiv zu den Angstgegnern der Madrilenen. Charlton macht weiter: Benfica Lissabon in die Gruppe C zu Manchester United.

18:12 Uhr

Nun kommt Sir Bobby Charlton auf die Bühne, Europas Fußballer des Jahres 1966 und größtes britisches Fußballidol aller Zeiten. Er wird die nächsten Teams ziehen.

18:11 Uhr

Gruppe A - was für ein Losglück. Das muss eine gigantische Saison werden. Und an wem liegt es? Karl Hopfner, natürlich, Finanzchef des FC Bayern und in Monaco vor Ort. Laut Eurosport ist er die "Glücksfee" des FC Bayern.

18:10 Uhr

Gezogen wurde: Inter Mailand (B), Manchester United (C), Real Madrid (D), FC Chelsea (E), FC Barcelona (F), FC Porto (G) und FC Arsenal (H). Für den FC Bayern zieht Paul Breitner die Gruppe A.

18:03 Uhr

Infantino erklärt das Prozedere, zunächst werden die Gruppenköpfe gezogen. Zur Erinnerung: Das sind der FC Barcelona, Manchester United, FC Chelsea, Bayern München, FC Arsenal, Real Madrid, FC Porto und Inter Mailand.

17:58 Uhr

Winiger und Pinto stellen nun das Auslosungs-Team vor: Luis Figo (früherer portugiesischer Nationalspieler), Paul Breitner (als Abgesandter vom Finalort München), Uefa-Direktor Giorgio Marchetti und natürlich Gianni Infantino, Uefa-Generalsekretär, der seit Jahren galant durch die Auslosungen führt.

17:57 Uhr

Eines ist den Bayern gewiss: Es wird schwerer als gegen die biederen Züricher in den Playoff-Spielen. Obwohl, ein echter Exot wartet in Topf 4: FC Otelul Galati, der rumänische Meister. Noch nie gehört? Macht nix!

17:55 Uhr

Manchester City ist auch einer jeder Klubs, der dem FC Bayern droht. "Einen oder eineinhalb starke Gegner bekommt man in der Gruppenphase immer", sagte Trainer Jupp Heynckes schon am Dienstag: "Ich hoffe aber, dass uns das Losglück treu bleibt."

17:53 Uhr

Jetzt kommt Carles Puyol, Kapitän des FC Barcelona, und bringt den großohrigen Champions-League-Pokal. Puyol lobt brav allel: die Uefa, die Champions League, den Pokal. Und verschwindet wieder.

17:48 Uhr

Übertragender Sender ist Eurosport, live aus dem Grimaldi-Forum in Monte Carlo im Fürstentum Monaco melden sich die Schauspielerin Melanie Winiger und Pedro Pinto, portugiesischer Moderator von CNN. Gleich geht es los.

17:47 Uhr

Dortmund droht also eine sehr, sehr unschöne Gruppe. Beispiel gefälligst? FC Barcelona, AC Mailand, Manchester City und Borussia Dortmund.

17:45 Uhr

Unstrittig ist: Dortmund droht somit eine so genannte Todesgruppe. Dieses unschöne Wort schreiben wir nun ein letztes Mal, um es anschließend zu begraben. Weg ist es!

17:42 Uhr

Sein Verteidiger Neven Subotic hingegen meint: "Aus Topf eins und zwei werden wir zwei richtige Knaller bekommen. Auf die freue ich mich am meisten." Na was denn nun?

17:42 Uhr

Das findet nicht jeder gut, beispielsweise Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke. Der meckert: "Unabhängig von uns ist es schon merkwürdig, dass der Meister aus einer der großen Ligen Europas in Topf vier landen kann. Eine Mannschaft, die in England, Spanien oder Deutschland den Titel holt, ist kein Zufallsmeister. Dem müsste man seitens der Uefa Rechnung tragen."

17:40 Uhr

In die Los-Töpfe verfrachtet wurden die Klubs anhand ihres Uefa-Koeffizienzen. Den höchsten hat der FC Barcelona mit 141.465, die Bayern haben 118.887, deutlich dahinter Bayer Leverkusen mit 54.887 und Borussia Dortmund mit 22.887.

17:38 Uhr

Das Prinzip ist ganz einfach. Aus jedem Topf wird ein Teilnehmer gezogen - und fertig ist die Gruppe.

17:37 Uhr

Topf 4: Borussia Dortmund, SSC Neapel, Dinamo Zagreb, Apoel Nikosia, Trabzonspor, KRC Genk, Viktoria Pilsen, FC Otelul Galati.

17:36 Uhr

Topf 3: Zenit St. Petersburg, Ajax Amsterdam, Bayer Leverkusen, Olympiakos Piräus, Manchester City, OSC Lille, FC Basel, Bate Borissow.

17:35 Uhr

Topf 2: AC Mailand, Olympique Lyon, Schachtjor Donezk, FC Valencia, Benfica Lissabon, FC Villarreal, ZSKA Moskau, Olympique Marseille.

17:33 Uhr

Topf 1: FC Barcelona, Manchester United, FC Chelsea, Bayern München, FC Arsenal, Real Madrid, FC Porto, Inter Mailand.

17:31 Uhr

Bevor wir uns weiter mit derart martialischen Begrifflichkeiten aufhalten, hier ein Überblick über die Los-Töpfe.

17:30 Uhr

Liebe Leute, es grüßt die Sportredaktion von sueddeutsche.de zum neuerlichen Auslosungswahnsinn. Diesmal: Champions League, die Gruppenphase. Während der FC Bayern in Topf 1 gesetzt ist, müssen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund schwere Verluste fürchten. Ihnen droht schließlich eine "Todesgruppe".