Bundesliga FC Bayern holt Guardiola

Der FC Bayern hat Trainer Pep Guardiola ab der Saison 2013/14 als Nachfolger von Jupp Heynckes verpflichtet. Das bestätigte der Verein am Mittwoch. Der 41 Jahre alte Spanier soll bei den Bayern einen Vertrag bis 2016 erhalten. Nach SZ-Informationen soll der Spanier am Freitag vorgestellt werden.

Plötzlich ging alles ganz schnell: Nach zahlreichen Gerüchten der vergangenen Tage hat der FC Bayern Trainer Pep Guardiola von der Saison 2013/14 an verpflichtet. Der 41 Jahre alte Spanier wird Nachfolger von Jupp Heynckes und soll bei den Bayern einen Vertrag bis 2016 erhalten. Das bestätigte der Verein am Mittwoch.

"Pep Guardiola ist einer der erfolgreichsten Trainer der Welt und wir sind sicher, dass er nicht nur dem FC Bayern, sondern auch dem deutschen Fußball viel Glanz verleihen kann", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Uli Hoeneß ergänzte: "Als adäquater Nachfolger für Jupp Heynckes kam nur ein Trainer vom Kaliber eines Pep Guardiola infrage."

Der Münchner Vorstand mit Rummenigge und Karl Hopfner, Trainer Jupp Heynckes und Präsident Uli Hoeneß kamen am Mittwochnachmittag zusammen - um kurz vor vier Uhr war die Sitzung im dritten Stock der Geschäftsstelle an der Säbener Straße beendet.

Der kurzfristig anberaumte Termin hat nach SZ-Informationen dazu gedient, Heynckes in die Absichten des Vereins einzuweihen: Pep Guardiola wird ab kommenden Juli das Traineramt übernehmen von Heynckes, 67, dessen Vertrag ausläuft und der schon zu Saisonbeginn zum Karriere-Ende tendiert hatte.

Offenbar kommt Guardiola, 41, bereits an diesem Freitag nach München und wird präsentiert. Heynckes habe am Mittwoch dem Verein mitgeteilt, dass er seinen Vertrag, der im Sommer ausläuft, nicht verlängern wird.

Guardiola wurde auch von den englischen Top-Klubs Manchester United, Manchester City und FC Chelsea umworben, entschied sich aber offenbar gegen das ganz große Geld - und für die Bayern. Der 47-malige Nationalspieler war bis Sommer 2012 beim FC Barcelona tätig, wo er auch seine Profi-Laufbahn begonnen hatte.

Mit den Katalanen gewann er 14 Titel in vier Jahren, darunter zweimal die Champions League und den Weltpokal. 2009 und 2011 wurde er zum Weltklubtrainer gekürt. Nach dem Ende seiner Spielerlaufbahn 2006 hatte er 2007 bei der zweiten Mannschaft von Barca seine Arbeit als Fußballlehrer aufgenommen.

Mehr in Kürze bei Süddeutsche.de...