Bundesliga Guardiola muss sich ärgern

Guardiola gefiel der schleichende Kontrollverlust seiner Elf gar nicht, es gab dafür eigentlich auch keinen Grund - außer immer bissigere Wolfsburger. Der Bayern-Coach beorderte den Spiellenker Thiago für Costa auf den Rasen, doch mit zunehmender Spielzeit verflachte das Münchner Anrennen. Ein Überfallangriff über Lahm, Müller und Lewandowski sorgte schließlich wieder für Wallungen, aber der Pole zielte in Richtung Autobahnkreuz Königslutter. Als Ribéry für Arjen Robben herein kam, erhöhte sich der Bayern-Druck noch einmal - die etwas fahrige Partie gewann dadurch an Unterhaltungswert.

SZ Sport am Wochenende Bild

Und dann wurde es richtig interessant: Erst musste Neuer bei einem Volleyschuss von Draxler einen auf Handballkeeper machen (65.), ehe sich beinahe im Gegenzug die entscheidende Szene des Nachmittags ereignete. Ribérys Fummelei brachte Lewandowski am Wolfsburger Sechzehner in Position, der Schuss des Stürmers prallte von Naldos Bein ab und trudelte in die Höhe - weil sich keiner für die Kerze verantwortlich fühlte, preschte Coman heran und verwandelte mit dem Innenrist direkt zum 0:1 (66.). Die Bayern hatten nach starkem Beginn ungewöhnlich viel zugelassen - und lagen trotzdem vorne.

Zwei Franzosen retten das Münchner Spiel am Ende

Beschwingt von der Führung lösten die Bayern nun auch andere Schwierigkeiten. Sie verlagerten ihre Bemühen in die Breite, spielten über außen und kamen verdient zum 2:0, als Coman von rechts in die Mitte flankte, Ribéry erneut erfolgreich fummelte (diesmal legte er mit der Brust ab) und Lewandowski mit einem Kullerball per Außenrist vollendete (Saisontor Nummer 23, 74.). Die Einwechslung des einen Franzosen hatte sich also doppelt gelohnt und auch der andere Franzose, Coman, verdiente sich mit seiner elften Torbeteiligung in dieser Saison ein paar Fleißpunkte bei Guardiola.

So endete der Betriebsausflug in die VW-Stadt ohne weitere Zwischenfälle - das war ja auch schon mal anders: Vor über einem Jahr hatten die Bayern hier noch 1:4 gegen den VfL De Bruyne verloren.

Guardiolas radikales System gegen Juventus

Der FC Bayern musste gegen Turin die kurzen Abwehrspieler kompensieren. Der Trainer tat das mit einer Taktik, die normalerweise so nicht gespielt wird. mehr ...

Quelle: Opta Sportdaten

Mehr Statistiken finden Sie im Bundesliga-Datencenter und im

Bundesliga Live-Ticker