StädtereiseGeheimtipps für Paris

Wo ist Montmartre wirklich sehenswert? In welchem Café sitzen die Pariser? Und wo sollten Besucher unbedingt eine Pause einlegen? Einheimische verraten ihre Lieblingsplätze in Paris.

Welches Café lohnt sich und welche Ausstellung? Wo hat man die schönste Aussicht? Und wo sollten Besucher unbedingt eine Pause einlegen? In dem Blog "Spotted by Locals" schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze in der Stadt: Mit (von Süddeutsche.de ins Deutsche übersetzten) Tipps aus Frankreichs Hauptstadt Paris geht die Städtereise-Serie weiter, die jeden Dienstag auf SZ.de erscheint.

Rue des Francs Bourgeois - Shopping mit Museum

"Wenn man von der Rue de Turenne in Richtung Seine geht, kommt man an eine Kreuzung, auf deren linker Seite der Place des Vosges mit seinen Kunstgalerien liegt und rechts die Rue des Francs Bourgeois, eine der besten Straßen von Paris.

Zwischen dem Schwulen- und dem jüdischen Viertel und an der Grenze vom dritten zum vierten Bezirk finden Sie hier Mode von angesagten Marken wie Pepe Jeans, Camper oder Aridza Bross. Gut zu wissen, dass es in Frankreich zweimal im Jahr Schlussverkauf gibt: zu Weihnachten und im Juli. In der Umgebung sind schöne Antiquariate oder Buchläden. Und sollte Sie der Bummel irgendwann langweilen: Besuchen Sie doch das Carnavalet Museum, das sich der Geschichte von Paris widmet.

In der Rue des Franc Bourgeois können Sie das Marais-Viertel den ganzen Tag lang entdecken."

Text und Bild: Pierre Bismuth, Spotted by Locals Paris

Bild: Pierre Bismuth 14. Mai 2013, 11:572013-05-14 11:57:10 © Süddeutsche.de/cag/kaeb/bavo