Marokko Die Schätze von Fès

Enge Gassen und fensterlose Mauern, hintern denen sich die Schätze der Stadt verbergen: Das ist die sichtbare Seite von Fès el-Bali.

(Foto: Ugurhan/Getty Images/Vetta)

Die Medina der Königsstadt ist die größte der Welt. Trotzdem denken die meisten an Marrakesch, wenn sie an malerische Altstädte in Marokko denken. Das soll sich jetzt ändern.

Von Monika Maier-Albang

Man kann es ja einfach mal probieren. Einen Stadtplan einpacken. Und die Visitenkarte der Unterkunft, für alle Fälle. Und dann auf die altmodische, analoge Weise diese Stadt erkunden. Weil eine Navigation mit dem Smartphone zu Fès so gar nicht passen will. "Orientiere dich an den Altstadt-Toren", rät die Zimmerwirtin. Woran auch sonst? Sieht ja alles gleich aus hier, die ersten zwei Tage zumindest.

Also los! Zwischen lehmfarbenen Häusern, Gassen hinauf und hinab, die sich mal etwas weiten, mal verzweigen, wobei ...