Politicker US-Marine schickt nur einen Flugzeugträger an den Persischen Golf

Auch die amerikanischen Streitkräfte müssen sparen: Die Entsendung der "USS Harry S. Truman" in die Golfregion sei bis auf weiteres ausgesetzt worden, damit ist dort nur noch ein Flugzeugträger im Einsatz.

Die US-Streitkräfte schicken aus Kostengründen vorerst nur einen Flugzeugträger an den Persischen Golf. Die Entsendung der USS Harry S. Truman sei bis auf weiteres ausgesetzt worden, erklärte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Washington am Mittwoch.

"Angesichts der Unsicherheiten bezüglich des Haushaltes hat die amerikanische Marine dies beim Verteidigungsminister beantragt, der es genehmigt hat." Die Vereinigten Staaten haben vor allem aufgrund der Spannungen mit Iran seit mehreren Jahren zumeist zwei Flugzeugträger im Persischen Golf im Einsatz.

Derzeit ist die USS John C. Stennis in der Region im Einsatz, die im März von der USS Dwight D. Eisenhower abgelöst werden soll. Zusätzlich sollte die USS Harry S. Truman entsandt werden - was nun abgesagt wurde. Damit spart die Navy laut Pentagon mehrere Hundert Millionen Dollar pro Jahr.

Einigen sich Demokraten und Republikaner im Kongress bis zum 1. März nicht auf einen Haushaltskompromiss, treten automatische Budgetkürzungen in Kraft. Das Pentagon könnte dann 50 Milliarden Dollar weniger im Jahr ausgeben.