Panama Papers Adiós, Amigos

Der dritte Mann: Christoph Zollinger, einst Partner bei Mossack Fonseca und Vater des Panama-Bobs. Illustration: Peter M. Hoffmann

Der Schweizer Christoph Zollinger hat ein bewegtes Leben. Als Aufsteiger in Panamas bester Gesellschaft, als Bobfahrer - und als dritter Partner von Mossack Fonseca. Heute will er sich mit dem Offshore-Geschäft "nicht mehr identifizieren" können.

Von Frederik Obermaier und Bastian Obermayer

Die panamaische Kanzlei Mossack Fonseca, das Zentrum der Panama Papers, wird demnächst ihr 40-jähriges Bestehen feiern können - wenn nichts mehr dazwischenkommt. Zwar hatten Jürgen Mossack, ein Deutscher, und Ramón Fonseca, ein Panamaer, erst 1986 ihre Kanzleien zusammengelegt, aber Mossack hatte sein Büro schon 1977 gegründet. Und dieses Jahr gilt bei Mossack Fonseca, kurz Mossfon, als Gründungsjahr.

Eine wichtige Figur dürfte beim Fest wohl fehlen - denn vorübergehend gab es noch einen weiteren Mossfon-Partner. Und dieser ist der Einzige, ...