Leserdiskussion Warum laufen den Volksparteien die Wähler davon?

Union und SPD: Volksparteien ohne Volk?

(Foto: REUTERS)

In den 70er Jahren kamen SPD und Union zusammen noch auf mehr als 90 Prozent der Stimmen. Bei der letzten Bundestagswahl im September erreichten sie gerade einmal 53,6 Prozent. Die großen Parteien nehmen für sich in Anspruch, unterschiedliche Schichten, Milieus und Generationen zu vertreten. Doch sie finden immer weniger Anklang.

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.