Leserdiskussion Posten bei russischem Ölkonzern: Schadet Schröder der SPD?

"Ich glaube nicht, dass ich mit dem Mandat meiner Partei schade", sagte Schröder. Er wolle sich bei dem Ölunternehmen als Aufsichtsrat zur Wahl stellen, "trotz aller Kritik, die ich für falsch halte".

(Foto: dpa)

SPD-Altkanzler Gerhard Schröder will einen Aufsichtsratsposten beim Ölkonzern Rosneft annehmen. Gegen das russische Unternehmen hat die EU seit der Krim-Annexion Wirtschaftssanktionen verhängt. Schmälert Schröder die Chancen für Martin Schulz?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.