Führungskrise in Italien Noch-Premierminister Mario Monti, Ruhepol Italiens
Von Andrea Bachstein, Rom

Was folgt der Ära Monti? Vor den Parlamentswahlen drängen in Italien eine ganze Reihe von Politikern nach oben - Frauen sind nicht darunter. Ein Überblick, von Berlusconi bis Ferrari-Chef Montezemolo.

Alle Augen sind auf den 69-Jährigen gerichtet - er kündigte Ende Dezember an, erneut kandidieren zu wollen. Er kann sich zwar nicht persönlich um ein Abgeordnetenmandat bewerben, als Senator auf Lebenszeit aber mit der Regierungsbildung beauftragt werden.

Bild: dpa

13. Dezember 2012, 15:03 2012-12-13 15:03:41  © Süddeutsche.de/joku/rus

zur Startseite